Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 24. September 2009

anzeigen

Regional (2)

Rettung: Stellba Hydro kauft AWF aus der Insolvenz

12 Arbeitsplätze gesichert
Gute Nachricht für die AWF Aalener Werkzeug- und Formenbau GmbH. Ab 1. Oktober 2009 hat das insolvente Unternehmen einen neuen Eigentümer: Die Heidenheimer Stellba Hydro GmbH. Heute werden die neun Mitarbeiter und drei Azubis in einer Betriebsversammlung informiert. weiter
  • 274 Leser

GEK fusioniert mit Barmer

Verwaltungsrat gab gestern grünes Licht für Zusammenschluß – Die 1000 Arbeitsplätze in Gmünd sollen sicher sein
Was diese Zeitung schon im März vermutete, ist seit gestern Realität: Die Gmünder Ersatzkasse GEK und die Barmer Ersatzkasse werden sich zum 1. Januar 2010 zur größten deutschen Ersatzkasse zusammenschließen. Der Verwaltungsrat der GEK stimmte gestern in Plöhn mehrheitlich für eine Fusion mit der Barmer. GEK-Vorstandsvorsitzender Dr. Rolf-Ulrich Schlenker: weiter
  • 18
  • 3662 Leser

Überregional (11)

'Garantierte Boni inakzeptabel'

Bundesbankpräsident Weber: Banken erzielen künftig kaum noch hohe zweistellige Renditen
Garantierte Boni für Banker sind inakzeptabel, sagt Bundesbankpräsident Axel Weber. Er erwartet, dass Banken mit den verschärften Regeln für den Finanzsektor kaum noch hohe zweistellige Renditen erzielen. weiter
  • 830 Leser

Achterbahn auf dem Parkett

Der deutsche Aktienmarkt präsentierte sich gestern uneinheitlich. Der Dax stieg zunächst auf 5754 Punkte und schloss dennoch im Minus. Im Vorfeld des G20-Gipfels und der Bundestagswahl wollten sich die Anleger nicht all zu groß engagieren, hieß es. Im Aufschwung lagen Infineon. Die Aktie ist erneut sehr volatil. Meldungen, wonach der Mischkonzern Sistama weiter
  • 622 Leser

Erneut Kurzarbeit im Werk Rastatt

Am Daimler-Standort Rastatt wird bis zum Jahresende wieder kurzgearbeitet. Die Regelung gelte zunächst für 60 Prozent der 5800 Mitarbeiter, sagte eine Sprecherin. In welchem Umfang die Belegschaft im November und Dezember kurzarbeiten werde, sei jedoch noch offen. In Rastatt werden die kompakten A- und B-Klasse-Modelle gebaut. Nach Angaben der Daimler-Sprecherin weiter
  • 571 Leser

EU hat Zweifel an Opel-Hilfen

Die EU-Kommission meldet Zweifel an den geplanten Staatshilfen für Opel an. Die Kommission werde Anzeichen untersuchen, wonach Deutschland Verhandlungen mit einigen europäischen Regierungen führt. Dabei soll es darum gehen, dass die Hilfen an die Anzahl der Arbeiter geknüpft werden, die in den jeweiligen Staaten mit Opel- Standorten behalten werden. weiter
  • 634 Leser

Experten sehen Managergehälter als großes Problem

Längere Haltefristen und Malus-Regelung bei unternehmerischem Misserfolg angemahnt
Hohe Managergehälter und die strittigen Bonuszahlungen sind nach Meinung von Finanzmarktexperten eine wichtige Ursache für die Krise. Wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung mitteilte, sagten neun von zehn der 250 Befragten, dass die Vergütungssysteme für Manager zwingend geändert werden müssen. Bei der Frage, welche Maßnahmen geeignet weiter
  • 630 Leser

KOMMENTAR: Verlagerung wäre ein Fehler

Wenn die Scheinwerfer auf der Messe IAA erloschen, die Folgen des Abwrackprämien-Feuers verraucht und der Zweck-Optimismus im Verkaufszahlen-Dilemma verschwunden sind, werden Risse in der Auto-Branche sichtbar. Einer davon zeigt sich haarfein bei Daimler schon jetzt: Die C-Klasse-Produktion könnte in die USA verlegt werden. Das scheint auf den ersten weiter
  • 528 Leser

Rund 5 Milliarden Euro abgerufen

Bisher nur ein Bruchteil des Deutschlandsfonds ausgezahlt
Unternehmen haben in der Wirtschaftskrise aus dem 'Deutschlandfonds' der Bundesregierung bisher rund 4,8 Mrd. EUR Staatshilfe erhalten. Davon entfallen 2,64 Mrd. EUR auf Kredite über die Staatsbank KfW und 2,21 Mrd. EUR auf Bürgschaften. Das geht aus einem Bericht des Wirtschaftsministeriums hervor. In den Mittelstand flossen etwa 3 Mrd. EUR. Die genannten weiter
  • 600 Leser

Schwächt der starke Euro Sindelfingen?

Daimler denkt offenbar über eine Verlagerung der C-Klassenfertigung in die USA nach
Der starke Euro stellt den C-Klasse-Produktionsstandort Sindelfingen auf den Prüfstand. Der Autobauer Daimler denkt offenbar über einer Verlagerung nach Tuscaloosa in den USA nach. weiter
  • 682 Leser

Siemens setzt Ex-Chefs Ultimatum

Münchner Konzern fordert Schadenersatz
Siemens droht Ex-Top-Managern, zu denen auch Ex-Chef von Pierer gehört, mit Schadenersatzklagen. Zugleich setzte der Konzern ein Ultimatum. weiter
  • 632 Leser

Wirtschaftsweiser

Prof. Axel Weber ist seit dem Jahr 2004 Präsident der Deutschen Bundesbank. Mit ihm steht zum ersten Mal ein Wirtschaftswissenschaftler an der Spitze der Bundesbank. Bis 2004 lehrte der 52jährige Professor internationale Ökonomie an der Universität Köln. Von 2002 bis 2004 war Weber einer der fünf Wirtschaftsweisen. Weber sitzt für die Bundesbank im weiter
  • 632 Leser