Artikel-Übersicht vom Freitag, 28. August 2009

anzeigen

Regional (3)

Johannes Werner: Aufatmen in der Wirtschaft

Anmerkungen zur Lage
Immer deutlicher zeichne sich ab, dass das erste Halbjahr 2009 den Höhepunkt der Wirtschaftskrise markiere, meint Johannes Werner, Vorstandsvorsitzender der KSK Ostalb. Die Stimmung helle sich auf, die ersten Indikatoren zögen wieder an. weiter
  • 364 Leser

Investiert SHW CT weiter?

Hallenerweiterung in Königsbronn hängt von wirtschaftlicher Entwicklung ab
Die SHW Casting Technologies (CT) GmbH beabsichtigt, in Königsbronn 15 Millionen Euro in eine neue Bearbeitungsmaschine und in die dafür notwendige Erweiterung der Produktionshalle zu investieren. Dafür müsste die „Alte Schreinerei“ abgerissen werden. SHW-CT-Chef Ulrich Severing strebt eine einvernehmliche Lösung mit dem Denkmalschutz an. weiter
  • 511 Leser

Möglichkeiten der Förderung für KMU aufgelegt

Stadt Aalen wirbt für Anträge
Das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum hat das Jahresprogramm 2010 zur Entwicklung des Ländlichen Raums (ELR) ausgeschrieben. Grundlage ist die ELR-Richtlinie, nach der Städte und Gemeinden ab sofort und spätestens bis zum 30. Oktober förderfähige Projektvorschläge von Unternehmen und privaten Investoren entgegennehmen, um beim Land Förderanträge weiter
  • 375 Leser

Überregional (16)

Auf der Jagd nach dem besten Manager

Der Personalberater PLLH macht die Krise zu schaffen - mit vielen Aufträgen
Mittelständische Unternehmen brauchen gerade in schwierigen Zeiten gute Chefs. Für Personaldienstleister ist dies eine große Chance. Die 'Headhunter' von PLLH berichten von ihren Erfahrungen. weiter
  • 711 Leser

Äußerst lustloser Handel

Die deutschen Aktienmärkte schlossen gestern schwächer. Börsianer bezeichneten den Handel als äußerst lustlos und beklagten den niedrigen Umsatz. Der Markt wartete vor allem gespannt auf neue Konjunkturdaten aus den USA, die zum Teil enttäuschend ausfielen. Die US-Wirtschaft verlangsamte ihre Talfahrt im Frühjahr stärker als erwartet. Auch die Zahl weiter
  • 556 Leser

Bessere Aussichten für Wachstum

Immer mehr Experten korrigieren ihre Prognosen für das Wirtschaftswachstum nach oben. Die Lage stabilisiert sich, der Abschwung ist gestoppt. weiter
  • 562 Leser

Die Laune ist relativ gut

Konsumforscher: Verbraucher wollen gerne weiter einkaufen
Die Stimmung steigt und steigt: Die Verbraucher bleiben in Kauflaune, das belegen die neuesten Zahlen der Konsumforscher. Allerdings ist der Barometerstand noch meilenweit von seinem Höchststand entfernt. weiter
  • 713 Leser

Forscher fragen über drei Indikatoren das Konsumklima ab

Die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ist weltweit die Nummer vier der Marktforschungsunternehmen und mit mehr als 10 000 Mitarbeitern in über 100 Ländern aktiv. Den Konsumklimaindex erhebt sie seit 1980. Im Auftrag der EU-Kommission befragen die Forscher dafür monatlich rund 2000 Verbraucher. Die GfK bestimmt das Konsumklima anhand weiter
  • 547 Leser

Frauen sind schlechter dran

DGB-Studie: Schon in der Ausbildung weniger Urlaub und Geld
Weniger Urlaub, schlechtere Bezahlung und kaum Ausgleich für Überstunden - die Benachteiligung von Frauen beginnt schon bei der Lehre. Ein Grund: Sie arbeiten überwiegend in sehr kleinen Betrieben. weiter
  • 743 Leser

Hoffnung für Jahreswagenkäufer

Stächele will Urteil zur Besteuerung allgemein gültig machen
Alle Mitarbeiter von Autoherstellern sollen in den Genuss eines Urteils des Bundesfinanzhofs kommen und für Jahreswagen weniger Steuern zahlen, fordert Baden-Württemberg. Der Bund zögert. weiter
  • 603 Leser

IKB lehnt Einsatz von Sonderprüfern ab

Konflikt mit den Kleinaktionären der Krisenbank spitzt sich zu
Der Konflikt zwischen der Krisenbank IKB und ihren Kleinaktionären spitzt sich zu: Einen externen Sonderprüfer zur Aufarbeitung der Beinahe-Pleite hält das mit staatlichen Milliardenhilfen gestützte Geldinstitut auch weiterhin für unnötig. Seit der außerordentlichen Hauptversammlung im März, bei der der Prüfer abberufen worden war, sei die Position weiter
  • 504 Leser

KOMMENTAR: Im Nachteil von Anfang an

Bankkaufleute werden schon als Lehrlinge besonders gut bezahlt. Davon profitieren insbesondere Frauen: Zwei Drittel der Azubis sind weiblich, ergab zumindest der Ausbildungsreport des DGB. Es stimmt also nicht, dass Frauen schon zum Beginn des Berufslebens generell schlechter bezahlt werden. Richtig aber ist, dass in den 'typischen' Frauenberufen schon weiter
  • 656 Leser

LBBW verdient wieder Millionen

Vorstandschef Vetter lobt Finanzhilfen der öffentlichen Hand
Wie das Ergebnis am Jahresende aussehen wird, wagt die Landesbank nicht vorherzusagen. Im ersten Halbjahr verdiente die LBBW aber gut. Im zweiten Halbjahr rechnet sie mit neuen Belastungen. weiter
  • 600 Leser

NOTIZEN

EU begrüßt Boni-Pläne Der EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat die wachsende Unterstützung für die Pläne, Boni von Bankenmanagern und Aktienhändlern zu begrenzen. 'Wir haben die erste Initiative in dieser Richtung bereits Ende 2004 ergriffen. Leider hat das damals niemand beachtet', sagte er. Der französische Präsident Nicolas Sarkozy will weiter
  • 669 Leser

Opel droht im Januar das Geld auszugehen

Dem angeschlagenen Autobauer Opel droht nach Einschätzung von Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg im kommenden Januar das Geld auszugehen. Wie der CSU-Politiker vor dem Wirtschaftsausschuss des Bundestages sagte, hat das Unternehmen bereits 1,05 Mrd. der insgesamt 1,5 Mrd. EUR staatlich verbürgter Kredite abgerufen. Angesichts der verfahrenen weiter
  • 683 Leser

Stadtwerke wagen sich auf hohe See

Verbund baut Windpark bei der Insel Borkum
Ausgerechnet südwestdeutsche Stadtwerke bauen den ersten großen Windpark in der Nordsee - für insgesamt 1,5 Milliarden Euro. weiter
  • 673 Leser

Wirtschaft im Osten holt immer mehr auf

20 Jahre nach dem Mauerfall hat der Osten Deutschlands nach dem Urteil von Wirtschaftsforschern kräftig aufgeholt. Die Riesensummen, die in den Osten geflossen seien, hätten sich auch bezahlt gemacht, so die Bilanz des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. DIW-Präsident Klaus Zimmermann sagte: 'Bei der Produktivität und der Wettbewerbsfähigkeit weiter
  • 564 Leser

WMF verkauft weniger Kaffeemaschinen

Rückschläge in den USA und Spanien - Deutschlandgeschäft läuft gut
Ein schleppendes Auslandsgeschäft und die schwache Nachfrage nach Kaffeemaschinen haben das Geschäft des Küchengeräteherstellers WMF stark belastet. Im ersten Halbjahr 2009 ging des Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 26,1 Mio. auf 19,7 Mio. EUR zurück. Der Nettogewinn sackte von 18,1 Mio. im Vorjahr auf 11,9 Mio. EUR ab, der Umsatz reduzierte weiter
  • 575 Leser