Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 23. Juli 2009

anzeigen

Regional (2)

„Schätze“ auf Brücke

Möbel Inhofer investiert vier Millionen Euro in Neubau
Die Stadt Senden ist um eine Brücke reicher. Diese verläuft jedoch nicht über die Iller, sondern verbindet „Europas größte Wohnwelt“ mit dem neuen Kundenparkplatz von Möbel Inhofer. Das Familienunternehmen Inhofer investierte vier Millionen Euro in einen Neu- und Umbau. weiter
  • 297 Leser

Häufig ohne Systematik

Risikomanagement gewinnt an Bedeutung – Studie der Deutschen Bank
Das Thema Risikomanagement wird an Bedeutung gewinnen – das ist ein wichtiges Ergebnis der Umfrage der Deutschen Bank unter 400 Unternehmen. Das Institut möchte den Firmen den systematischen Umgang mit Risikomanagement beibringen und Hilfestellung bieten. Die Ergebnisse der Umfrage werden hier dargestellt werden. Joachim Essig, Geschäftsführer weiter
  • 6
  • 814 Leser

Überregional (20)

'Der Pharma-Skandal'

Die Ermittlungen gegen Ratiopharm begannen im Herbst 2005, nachdem der 'Stern' unter dem Titel 'Der Pharma-Skandal' über die aggressiven Vertriebsmethoden berichtet hatte, die bis dahin in der Branche verbreitet waren. Dabei zitierte er aus internen Unterlagen, die ein Ex-Ratiopharm-Mitarbeiter an das Magazin verkauft hatte. Der 'Stern' äußerte sich weiter
  • 730 Leser

'Kein systematisches Fehlverhalten'

Die Bespitzelungsaffäre bei der Deutschen Bank beruht nach Einschätzung des Geldinstituts nicht auf systematischem Fehlverhalten. Es handele sich um vier Einzelfälle, in denen es zu 'rechtlich bedenklichen Aktivitäten externer Dienstleister' gekommen sei, erklärte die Bank unter Hinweis auf den Abschlussbericht einer mit der Untersuchung der Vorkommnisse weiter
  • 783 Leser

Allianz-Chef rechnet mit Problemen

Allianz-Chef Michael Diekmann erwartet für 2010 ein noch schwierigeres Versicherungsgeschäft. 'Auf viele kommen dann große Umsatzprobleme zu', sagte er dem Wirtschaftsmagazin 'Capital'. Die Allianz stehe aber grundsolide da. Das Unternehmen werde in diesem Jahr, wie bereits angekündigt, weniger Stellen abbauen als zunächst geplant. 'Wir wollten weiter
  • 757 Leser

Apple und Yahoo trotzen der Rezession

Apple trotzt dank einer explodierenden Nachfrage nach dem iPhone der Rezession. Der in Cupertino in Kalifornien beheimatete Computerpionier Apple steigerte den Gewinn in seinem dritten Geschäftsquartal um 15 Prozent auf 1,23 Mrd. Dollar. Der Absatz stieg um 12 Prozent im Jahresvergleich auf 8,3 Mrd. Dollar. Der Konzern setzte im Quartal bis einschließlich weiter
  • 734 Leser

Ben Bernanke steht unter Beschuss

Es ist noch nicht sicher, dass der US-Notenbankchef eine zweite Amtszeit bekommt
Die Ökonomen attestieren Ben Bernanke, einen guten Job gemacht und die große Depression verhindert zu haben. Doch die Politik steht keineswegs hinter dem mächtigen US-Notenbankchef. weiter
  • 826 Leser

Dax schließt den achten Tag in Folge im Plus

Nach zaghaftem Start wechselte der Dax gestern wieder ins Plus. Der Index hatte in den vergangenen sieben Handelstagen um über 11 Prozent zugelegt. Im Blickpunkt standen Zahlen in der Industrie und eine weitere Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke. In den USA wartete die Bilanzsaison weiter mit Licht und Schatten auf. Die Zwischenberichte von Apple weiter
  • 687 Leser

DIE GUTE NACHRICHT: Autobauer ohne Kurzarbeit

Bei den beiden bayerischen Autobauern Audi und BMW hat die Kurzarbeit bald ein Ende. Nach BMW kündigte auch Audi an, die Produktion im Spätsommer wieder auf ein normales Niveau hochzufahren. 'Die Lagersituation sowie Angebot und Nachfrage haben sich rasch wieder eingependelt', sagte Audi-Finanzchef Axel Strotbek. Durch neue Modelle werde die Auslastung weiter
  • 692 Leser

Döner-Millionärin muss ins Gefängnis

Türkin aus Ludwigsburg hat mehr als eine Million Euro Steuern hinterzogen
Ungewöhnlicher Fall von Steuerhinterziehung: Eine 42-jährige Türkin ist mit ihrem Döner-Imbiss reich geworden; aber auch, weil sie mehr als eine Million Steuern hinterzog. Jetzt muss sie ins Gefängnis. weiter
  • 757 Leser

HINTERGRUND: Mehr Ältere im Beruf

Möglichst früh in die Rente gehen war einmal: Die Zahl der Älteren im Job ist in den vergangenen 15 Jahren in Deutschland deutlich gestiegen. weiter
  • 820 Leser

Industrie-Jobs in Gefahr

Erstmals Minus in Metall-Branche - Gewerkschaft: Entlassungen verhindern
Die Industrie sieht zwar das Ende des Abschwungs, aber noch tausende von Jobs in Gefahr. Die IG Metall befürchtet einen politisch motivierten Stellenabbau nach der Bundestagswahl im September. weiter
  • 836 Leser

KOMMENTAR: Kühler Kopf gefragt

Reiche sollten einen Teil ihres Vermögens beim Staat abliefern, um die explodierende Staatsverschuldung zu verringern. Das fordern immer wieder Politiker insbesondere aus dem linken Lager. Doch ganz so einfach funktioniert das nicht, zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW): Zwar bekäme der Staat 25 Milliarden Euro weiter
  • 664 Leser

NOTIZEN

Verdacht auf Tricksereien Wegen des Verdachts illegaler Praktiken beim Kurzarbeitergeld haben die Staatsanwaltschaften Stuttgart und Tübingen Ermittlungen gegen sechs Metallunternehmen aufgenommen. In vier Fällen gab es anonyme Anzeigen. Gegen die kleineren Firmen wird nun wegen Betrugs ermittelt. Job-Programm im Land Baden-Württemberg will als Reaktion weiter
  • 645 Leser

Politik setzt bei Opel auf Magna

Bundesregierung und Opel-Länder gehen mit einer klaren Präferenz für den österreichisch-kanadischen Zulieferer Magna in die Übernahmeverhandlungen für den angeschlagenen Autobauer Opel. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte mit Blick auf Treffen im Kanzleramt mit Vertretern des Opel-Mutterkonzerns General Motors (GM): 'Wir haben zu erkennen weiter
  • 660 Leser

Preisdruck belastet Schlott

Tiefdruck-Spezialist rutscht in die roten Zahlen
Der Tiefdruck-Spezialist Schlott hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008/09 (30. September) weitere Einbußen verzeichnet. Das Unternehmen begründete dies mit Überkapazitäten am Markt für Printprodukte, der weiterhin niedrigen Nachfrage und dem damit verbundenen Preisdruck. In den ersten drei Quartalen sank der Gewinn vor Steuern weiter
  • 774 Leser

Software AG wächst in der Krise

Ungeachtet der Wirtschaftskrise bleibt die Darmstädter Software AG auf Wachstumskurs. Deutschlands zweitgrößter Software-Hersteller steigerte seinen Umsatz im zweiten Quartal um 5 Prozent auf 176 Mio. EUR, teilte das Unternehmen mit. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8 Prozent auf 44 Mio. EUR, der weiter
  • 733 Leser

Steigende Arbeitslosigkeit trifft Junge besonders

Die steigende Arbeitslosigkeit infolge der Wirtschaftskrise trifft nach einer Gewerkschaftsstudie jüngere Beschäftigte besonders hart. Die Arbeitslosigkeit sei unter Jüngeren rund dreimal so stark gestiegen wie im Durchschnitt aller Altersklassen, heißt es in der Analyse des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Danach waren im Mai 16 Prozent mehr weiter
  • 729 Leser

SWP mit hoher Reichweite

Die SÜDWEST PRESSE ist die reichweitenstarke regionale Abonnementzeitung der Region. Dies bestätigt die jüngste Media-Analyse für alle Tageszeitungen bundesweit. Eine Dreiviertel Million Leser bestätigen Qualität und Attraktivität der SÜDWEST PRESSE und ihrer Partnertitel. Damit liest im Verbreitungsgebiet knapp die Hälfte der Bevölkerung weiter
  • 707 Leser

Ton zwischen Conti und Schaeffler wird rauer

Conti-Chef Neumann beschwert sich über Blockade durch Mehrheitsaktionär
Zwischen dem Autozulieferer Continental und seinem Hauptaktionär Schaeffler wird der Ton laut Presseberichten schärfer. So sei ein Streit über die Bewertung der beiden Unternehmen entbrannt, berichtete die 'Die Welt' unter Berufung auf Aufsichtsratskreise. Auch eine von Continental gewünschte Kapitalerhöhung belaste das Klima, schrieb das 'Handelsblatt'. weiter
  • 688 Leser

Vermögenssteuern treffen auch Ärmere

DIW hält Mehreinnahmen für möglich
Eine stärkere Besteuerung von Vermögen könnte dem Staat 25 Mrd. Euro zusätzliche Einnahmen bringen. Allerdings würde sie nicht nur Reiche treffen. weiter
  • 770 Leser

Wende für Ratiopharm

Große Zweifel an Strafbarkeit der Vertriebsmethoden des Pharmakonzerns
Im Verfahren gegen den Arzneimittelhersteller Ratiopharm bahnt sich eine Wende an. Die Betrugsvorwürfe gegen die Ärzte lassen sich strafrechtlich nicht ahnden, sagen Juristen und auch Staatsanwälte. weiter
  • 791 Leser