Artikel-Übersicht vom Dienstag, 14. Juli 2009

anzeigen

Regional (2)

TRW: 120 Kündigungen

Sozialplan und Interessenausgleich wurde vereinbart
Bei der TRW Automotive GmbH in Alfdorf werden 120 betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen, davon 70 noch in dieser Woche. Wann genau die 50 weiteren Entlassungen anstehen, wird noch zwischen der Geschäftsleitung und dem Betriebsrat verhandelt. Alle von den Kündigungen betroffenen Mitarbeitern/innen können für längstens zwölf Monate in die weiter
  • 1258 Leser

Fulminanter Start von NORO

Dr. Alexander Zielonka Vorsitzender des Oberflächentechnologie-Vereins
Um exakt 15.49 Uhr jubelte Landrat Klaus Pavel gestern, am Montag, dem 13. Juli, freudig: „Eindrucksvoll die großartige Beteiligung, vielen Dank!“ Im Hause der Umicore Galvanotechnik GmbH war gerade der Verein „Netzwerk Oberflächentechnologie Region Ostwürttemberg“ (NORO) gegründet worden. Dr. Alexander Zielonka, Chef des weiter
  • 594 Leser

Überregional (16)

Arbeitnehmer melden sich seltener krank

. Im ersten Halbjahr 2009 haben sich die Arbeitnehmer so selten krank gemeldet wie nie zuvor. Der Krankenstand in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sank in den ersten sechs Monaten auf durchschnittlich 3,24 Prozent, teilte das Bundesgesundheitsministerium mit. Im Gesamtjahr 2008 hatte er noch bei 3,37 Prozent gelegen. Die höchsten Krankenstände weiter
  • 698 Leser

Bieterwettstreit um die Zukunft von Opel

Der Bieterwettstreit um den Einstieg beim maroden Autobauer Opel kommt in Schwung. Die in Belgien ansässige Ripplewood-Tochter RHJ International bestätigte ihr Interesse. Die Investmentgesellschaft verhandelt seit einigen Wochen mit dem US-Mutterkonzern General Motors (GM) über eine Mehrheitsbeteiligung. Das Angebot des chinesischen Bieters BAIC weiter
  • 640 Leser

Daimler gibt Tesla-Anteile an Araber weiter

Der Stuttgarter Autobauer Daimler ermöglicht dem Investor Aabar aus dem Emirat Abu Dhabi, sich am Elektroautoproduzenten Tesla zu beteiligen. Der Stuttgarter Konzern verkaufte von seinem zehnprozentigen Anteil an Tesla 40 Prozent an Aabar. Dieses Investment eröffne für Daimler und Aabar die Möglichkeit, ihr Interesse an der Entwicklung CO2-armer weiter
  • 677 Leser

Dax steigt um mehr als drei Prozent

Mit der freundlicheren Eröffnungstendenz der Wall Street wechselte der Dax ins Plus und stieg um mehr als 3 Prozent. Für positive Impulse sorgte der überraschende Quartalsgewinn des niederländischen Konzerns Philips. Die Zahlen gaben dem gesamten Sektor Rückenwind. Davon profitierten insbesondere auch die Siemens-Aktie. Gekauft wurden auch Deutsche weiter
  • 831 Leser

Falsche Fünfziger am häufigsten

Mehr 'Blüten' im Umlauf als je zuvor - Jedoch geringerer Schaden
Die Wirtschaftskrise geht am Geldfälscher-Gewerbe anscheinend spurlos vorüber. Im ersten Halbjahr sind so viele 'Euro-Blüten' beschlagnahmt worden wie nie zuvor. Hochkonjunktur haben falsche Fünfziger. weiter
  • 711 Leser

Geisterdiskussionen um Rente

Garantie könnte sich als überflüssig erweisen
Über die Rentengarantie wird ebenso hoch emotional gestritten wie über die Rente mit 67 - in Wahlkampfzeiten kein Wunder. Dabei spricht vieles dafür, dass es sich nur um Geisterdiskussionen handelt. weiter
  • 746 Leser

Katar-Angebot für Porsche nur Gerücht?

Störfeuer oder Unwissenheit? Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff ließ gestern mitteilen, ein Angebot aus Katar für Porsche gebe es nicht. weiter
  • 661 Leser

KOMMENTAR: Zuviel Angst vor Fehltagen

Der historische Tiefstand bei den Fehlzeiten der Arbeitnehmer führt in der Wirtschaft dazu, das hohe Lied auf die angeblich neu entdeckte Arbeitsmoral anzustimmen. Es lohnt sich aber, bei diesem Thema genauer hinzuschauen: Wer sich aus Angst vor Jobverlust in krankem Zustand lieber an den Arbeitsplatz schleppt, statt sich auszukurieren, tut weder sich weiter
  • 736 Leser

Landesbank muss sparen

Verwaltungsrat stimmt dem Abbau von angeblich 800 Stellen zu
Die LBBW spart: Der Verwaltungsrat der Landesbank hat gestern erwartungsgemäß ein 200 Millionen Euro umfassendes Sparprogramm gebilligt. In Mainz und Mannheim werden Stellen gestrichen. weiter
  • 875 Leser

Lichtblick für Ford im Juni

Im Jahresvergleich mehr Autos in Europa verkauft
Der US-Autobauer Ford hat im Juni in Europa erstmals wieder mehr Autos verkauft als im gleichen Monat des Vorjahres. Insgesamt setzte der Autoriese 142 700 Neuwagen ab. Das waren 2300 Fahrzeuge oder 1,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Im gesamten ersten Halbjahr lagen die Verkaufszahlen in den wichtigsten 19 europäischen Märkten allerdings mit weiter
  • 685 Leser

MARKTBERICHTE

Ferkelpreise Aktuelle Ferkelpreisnotierung Landesstelle für Landwirtschaftliche Marktkunde Schwäbisch Gmünd. Region Hohenlohe und Oberschwaben: Erzielte Durchschnittspreise der Vorwoche vom 07.-10.07.09: 100er Gruppe 42-50 EUR (47,60 EUR). Notierung 13.07.09: minus 1,00 EUR. Handelsabsatz: 29.707 Stück. Gewogener Durchschnittspreis in Euro pro 25 weiter
  • 625 Leser

NOTIZEN

Arbeiter drohen Die Beschäftigten des insolventen französischen Autoteile-Herstellers New Fabris drohen mit der Sprengung ihres Werkes, wenn sie nicht 30 000 EUR Abfindung pro Kopf erhalten. Die Arbeiter platzierten Gasflaschen über der Stromzentrale des Werkes in Châtellerault. Sie gaben den beiden Großkunden Renault und PSA Peugeot Citroën bis weiter
  • 726 Leser

Reiff plant Abbau von rund 90 Stellen

Der Reifenhersteller und Industriezulieferer Reiff hat für die nächsten Monate Stellenabbau bei seinen 1550 Mitarbeitern angekündigt. Nach derzeitigen Planungen werde die Belegschaft der Unternehmens-Gruppe allein in diesem Jahr um 5 bis 6 Prozent verkleinert, kündigten die geschäftsführenden Gesellschafter Eberhard und Hubert Reiff an. Auch über weiter
  • 720 Leser

Sauberer Strom aus Sahara

Großunternehmen unterzeichnen Vereinbarung - Jubel bei Greenpeace
Einstieg ins industrielle Solarzeitalter: Zwölf Großunternehmen haben in München ein Konsortium gegründet, um Sonnenstrom in der Sahara zu erzeugen und nach Europa zu transportieren. weiter
  • 825 Leser

Übernahme der österreichischen AUA gefährdet

EU-Wettbewerbsbehörde reichen die Zugeständnisse der Lufthansa nicht
Die Übernahme der angeschlagenen Austrian Airlines (AUA) durch die Deutsche Lufthansa droht zu platzen. Bis zum Montagmittag seien keine neuen Zugeständnisse der Lufthansa bei der EU-Kommission eingegangen, sagte Sprecher von EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes. 'Die Chancen für eine schnelle Entscheidung schwinden nun sehr schnell.' Die EU-Behörde weiter
  • 635 Leser