Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 4. Dezember 2008

anzeigen

Regional (3)

„Die Krise rückt näher“

Leitz: 2009 weniger Umsatz
Bei der Jubilarfeier der Leitz GmbH & Co. KG am Stammsitz in Oberkochen wagte Geschäftsführer Dietmar Bolkart einen Blick in die Zukunft: „Das schwierig werdende Jahr 2009 wird bei Leitz ein Jahr der Konsolidierung sein.“ weiter
  • 324 Leser
wirtschaftspersonalie

Gerhard Gansler 60

Böbingen/Rems. Vom Werkzeugmacher-Lehrling zum Chef einer vier Unternehmen umfassenden Gruppe, die mit 180 Mitarbeitern und 20 Auszubildenden einen Umsatz von 25 Millionen Euro erwirtschaftet. Auf dieses außergewöhnliche Lebenswerk blickt Gerhard Gansler (Foto) zurück, der heute 60 Jahre alt wird. In Boxbrunn geboren, absolvierte Gansler mit 14 Jahren weiter
  • 486 Leser

Heubacher braut Grünbaumbiere

Die traditionsreiche Aalener Grünbaum-Brauerei stellt Weichen für die Zukunft
Der Bierkonsum in Deutschland sinkt seit Jahren, der Wettbewerb wird schärfer, der Biermarkt rückt zusammen. Auch die Chr. Schmid Grünbaum-Brauerei in Aalen kann sich dieser Entwicklung nicht entziehen. „Wir stellen unseren Braubetrieb zum Jahresende ein und werden ab 1. Januar 2009 unsere Biere nach unseren altbewährten Rezepten von der Heubacher weiter
  • 1557 Leser

Überregional (15)

Autobranche drückt die Stimmung

Der deutsche Aktienmarkt litt gestern unter schlechten Nachrichten vor allem aus der Automobilindustrie. Der Dax gab bei geringen Umsätzen im Tagesverlauf bis unter die 4400 Punkte Marke nach um sich im weiteren Handel wieder zu berappeln. Gegen Schluss der Börsensitzung konnte er gar ins Plus drehen. Die deutschen Autohersteller hatte sehr schwache weiter
  • 615 Leser

Debatte um Gutscheine für Konsum

Im Kampf gegen die Rezession prüft die große Koalition milliardenschwere Aktionspläne zur Belebung der Verbrauchernachfrage. SPD-Politiker schlugen die Ausgabe von Konsumgutscheinen über 250 bis 500 EUR vor. Die Union lehnte dies jedoch als schädlich und zu teuer ab. Die CDU wehrte sich zugleich gegen die Forderung ihrer Schwesterpartei CSU nach raschen weiter
  • 654 Leser

Düstere Aussichten

Autoindustrie steckt in schwerster Krise seit der Wiedervereinigung
Der Autoindustrie stehen harte Zeiten bevor. Export, Produktion und Absatz sinken. Die für 2009 erwarteten 2,9 Millionen Neuzulassungen wären der schwächste Absatz seit der Wiedervereinigung. weiter
  • 671 Leser

Fusion mit BayernLB in ganz weiter Ferne

Landesregierung will LBBW-Gutachten, bevor sie Milliarden einbringt
Die Landesregierung lässt die LBBW von einem Gutachter durchleuchten, bevor sie Milliarden Eigenkapital einschießt. Über eine mögliche Fusion mit der Bayerischen Landesbank ist die Koalition indes zerstritten. weiter
  • 633 Leser

Infineon schlittert immer tiefer in die Krise

Verlust mit drei Milliarden Euro so hoch wie drei Viertel des Umsatzes
Der Chipkonzern Infineon schlittert immer tiefer in die Krise. Vor allem wegen des Preisverfalls am Chipmarkt sowie hoher Verluste und Abschreibungen bei der Speicherchip-Tochter Qimonda schloss der Münchner Konzern das Geschäftsjahr 2007/2008 (30.9.) mit einem Verlust von 3,12 Mrd. EUR ab. Damit machte der Fehlbetrag drei Viertel der gesamten Umsätze weiter
  • 561 Leser

KOMMENTAR: Rasante Bereinigung

Kaum eine Branche spürt die Verunsicherung der Verbraucher und die Folgen der Finanzkrise so wie die Autoindustrie: Die Auftragsbücher dünnen aus. Die Hersteller drosseln die Produktion, Zulieferer und Händler bangen um die Zukunft. 2009 wird für die Branche wohl das schwierigste Jahr sei der Wiedervereinigung. Die Krise wird viel Umsatz und Gewinn weiter
  • 630 Leser

Lufthansa will AUA übernehmen

Österreich soll 500 Millionen Euro Staatshilfe zahlen
Dreieinhalb Jahre nach der Übernahme der Swiss expandiert die Deutsche Lufthansa nach Österreich. Die Fluggesellschaft will die angeschlagene Austrian Airlines (AUA) übernehmen, wie der Konzern mitteilte. Der Aufsichtsrat stimmte dem Erwerb zu. Die staatliche Beteiligungsgesellschaft ÖIAG soll bereits am morgigen Freitag der Übernahme zustimmen. Der weiter
  • 562 Leser

Middelhoff muss bei Arcandor gehen

Abgang eines Hoffnungsträgers: Arcandor-Chef Thomas Middelhoff räumt den Chefsessel des in schwere Turbulenzen geratenen Touristik- und Handelskonzerns Arcandor. Am heutigen Donnerstag will der Aufsichtsrat des Essener Unternehmens auf einer Sondersitzung den langjährigen Telekom-Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick zum Nachfolger Middelhoffs berufen, teilte weiter
  • 672 Leser

NOTIZEN

VW-Vorstand kassiert Die fünf Mitglieder des VW-Vorstandes haben den Höhenflug der Volkswagen-Aktie genutzt und zusammen 25 Mio. EUR mit der Auflösung von Aktienoptionen kassiert. Optionen gehören bei VW wie bei anderen Konzernen zur Management-Vergütung. Neuer Finanzchef bei Boss Der Modehersteller Hugo Boss hat Norbert Unterharnscheidt zum neuen Finanzvorstand weiter
  • 646 Leser

Nächstes Jahr wieder mehr Pleiten

In diesem Jahr sind die privaten Insolvenzen stark zurückgegangen. Doch das wird sich im kommenden Jahr aller Voraussicht nach ändern. weiter
  • 761 Leser

Opel denkt an späteren Start für neue Modelle

Der Autohersteller Opel erwägt, aus Kostengründen einzelne neue Modelle später auf den Markt zu bringen. 'Wir müssen uns Gedanken machen, ob das eine oder andere Modell um einige Monate verschoben wird', sagte Opel-Chef Hans Demant dem Magazin 'Auto Motor und Sport'. Er unterstrich das Ziel, 750 Mio. US-Dollar einzusparen. Es sollen aber weder Werke weiter
  • 583 Leser

Uhlmann stellt sich neu auf

Uhlmann richtet sich neu aus. Ziel des Herstellers von Verpackungsmaschinen ist es, vom Strukturwandel in der Pharmaindustrie zu profitieren. weiter
  • 659 Leser

Ulmer Mühle von Kartellamt durchsucht

Das Bundeskartellamt hat, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits im Februar die Ulmer Schapfenmühle durchforstet. Der Familienbetrieb gehört zu einem Verbund von zehn Mühlen, die sich unter der Firmierung 'Stuttgarter Bäckermühlen GmbH & Co. KG' zusammengeschlossen haben. Dieser Umstand war wohl der Grund für die Durchsuchung, sagt der Chef der Schapfenmühle, weiter
  • 945 Leser

Zeitarbeit hilft Firmen atmen

Verbandspräsident Mumme rechnet nicht mit dramatischem Stellenabbau
Die Zeitarbeitsfirmen dürften 2009 etwa 50 000 Arbeitnehmer weniger beschäftigen als in diesem Jahr, schätzt der Präsident des Arbeitgeberverbands Mittelständischer Personaldienstleister, Peter Mumme. weiter
  • 788 Leser