Artikel-Übersicht vom Montag, 19. Mai 2008

anzeigen

Überregional (6)

19. BIS 23. MAI: Die Termine der Woche

Ein Anzeichen für die Attraktivität eines Landes, auch die wirtschaftliche, sind die Zu- und Auswanderungen. Die 2007er-Zahlen dafür gibt es am Montag. Die Erzeugerpreise im April und die ZEW-Konjunkturerwartung für Mai werden am Dienstag veröffentlicht. Am Mittwoch steht eine ganze Reihe von Hauptversammlungen auf der Tagesordnung, unter anderem weiter
  • 530 Leser

BÖRSENPARKETT: So schnell kann es gehen

So schnelllebig ist die Börsenwelt. Vor zwei Monaten stand der Dax noch auf dem Jahrestief bei 6200 Punkten, jetzt knabbert er an der 7200er Marke. Auf dem Frankfurter Parkett stehen die Ampeln wieder auf grün, spätestens nach dem überraschend hohen Wachstum der deutschen Wirtschaft im ersten Quartal. Auch der Rekordregen von 27 Mrd. EUR Dividenden, weiter
  • 607 Leser

Erneute Vorwürfe gegen Pierer

Im Zuge der Schmiergeldaffäre sieht sich der frühere Siemens-Chef Heinrich von Pierer erneut mit Vorwürfen konfrontiert. Ein weiterer Manager des früheren Siemens-IT-Dienstleisters SBS hat ein fragliches Argentinien-Geschäft des Konzerns bestätigt, berichtet das Nachrichtenmagazin 'Focus'. Der Siemens-Zentralvorstand und damit auch Pierer sei weiter
  • 561 Leser

Handel hofft auf Kick für die Kauflaune

Wirtschaft sieht der Fußball-EM mit gemischten Erwartungen entgegen
Die Fußball-Europameisterschaft ist ein großes Sportereignis - und für manche Branchen soll sie auch ein großes Geschäft werden. Doch nicht überall wird es einen Kick für den Konsum geben. weiter
  • 733 Leser

Porsche will 2100 neue Jobs schaffen

Der Sportwagenhersteller Porsche will durch die Einführung seines neuen Sport-Coupés Panamera im kommenden Jahr rund 2100 neue Arbeitsplätze schaffen. Das kündigte Vertriebsvorstand Klaus Berning im Gespräch mit der Fachzeitschrift 'auto motor und sport' an. 'Allein durch die Montage des Panamera werden rund 600 neue Jobs in Leipzig geschaffen. weiter
  • 512 Leser

Vertreibung der 'Monster'

Deutsche Bank-Chef Ackermann korrigiert Bundespräsident Horst Köhler
Josef Ackermann, Chef der Deutschen Bank, korrigiert Bundespräsident Horst Köhler: Die globalen Finanzmärkte seien zwar fehlerhaft, aber keine 'Monster'. Und am Abgrund habe man nie gestanden. weiter
  • 760 Leser