Artikel-Übersicht vom Samstag, 3. Mai 2008

anzeigen

Regional (1)

Saile Umformtechnik bringt Metall in Form

Gmünder „Hidden Champion“ verdoppelte Produktionsfläche, wurde zertifiziert und investierte in neue Tiefziehpressen
Sie gehört in die kleine, aber feine Kategorie der „Hidden Champions“, der inhabergeführten Familienunternehmen, die den „Raum der Talente und Patente“ Ostwürttemberg ausmachen, die fast im Verborgenen innovative und kreative Arbeit in höchster Qualität immer termintreu ihren Kunden abliefern und die Garanten für sichere weiter
  • 2330 Leser

Überregional (22)

Beim Autozulieferer Läpple sind 450 Stellen bedroht

Betriebsrat: Modernisierung ist verschlafen worden
Beim Heilbronner Autozulieferer Läpple sind bis zu 450 Jobs in Gefahr. 350 Arbeitsplätze sollen komplett gestrichen werden, sagte Betriebsratschef Valentin Luschenz gestern in Heilbronn. Für 100 weitere Jobs sei geplant, diese in zwei Gesellschaften auszugliedern. 'Die Geschäftsführung hat es versäumt, in die Anlagen zu investieren', erklärte weiter
  • 793 Leser

Das Rätsel Steuerzahler

Ökonomen untersuchen die Steuermoral
Wer hat die beste Steuermoral? Wer siehts eher locker? Und warum? Bereits 2005 untersuchten Tübinger Ökonomen Einstellungen zum Steuerbetrug. weiter
  • 1060 Leser

Einbruch im Einzelhandel

Umsatz bei Lebensmitteln ist im März stark zurückgegangen
Der Einzelhandel muss Federn lassen. Real sank der Umsatz mit Lebensmitteln, Getränken und Tabak im Vergleich zum Vorjahresmonat um mehr als 9 Prozent. Die Preise dürften trotzdem wieder steigen. weiter
  • 974 Leser

Ergo entdeckt den indischen Markt

Gemeinschaftsunternehmen mit Hero-Konzern
Die Münchener Rück-Tochter Ergo und der indische Hero-Konzern wollen künftig gemeinsam Lebensversicherungen auf dem indischen Markt anbieten. Dafür sei die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens vereinbart worden, teilte die Münchener Rück mit. Das neue Unternehmen mit dem Namen Hero Ergo Insurance Company soll im zweiten Quartal kommenden weiter
  • 653 Leser

Gespräche mit OTE in heißer Phase

Telekom vor Einstieg bei griechischem Telefonkonzern
Die Verhandlungen zwischen der Deutschen Telekom und Griechenland über den Einstieg beim Telefonkonzern OTE gewinnen wieder an Fahrt. Griechische Zeitungen sprachen von einem Durchbruch, nachdem die Gespräche zuvor ins Stocken geraten waren und auf des Messers Schneide standen. Athen habe seine Forderung aufgeben müssen, weitreichende Vetorechte weiter
  • 665 Leser

Gute Stimmung durch positive US-Daten

Der Deutsche Aktienindex (Dax) kletterte gestern zum ersten Mal seit Februar über die Marke von 7000 Punkte. Für gute Stimmung auf dem Parkett sorgten überraschend positive US-Arbeitsmarktdaten. Auch der Dollar profitierte davon und legte wieder zu. Allerdings blieben die Umsätze wegen des Brückentages zwischen dem Mai-Feiertag und dem Wochenende weiter
  • 664 Leser

Jeder Dritte will die D-Mark zurück

Viele rechnen noch in alter Währung
Jeder dritte Bundesbürger sehnt sich einer aktuellen Umfrage zufolge nach der D-Mark zurück. Jeder Zweite rechnet die Preise noch um. weiter
  • 807 Leser

KOMMENTAR: Nur Ausdruck von Nostalgie

War nicht früher alles viel besser? Das Benzin nur halb so teuer, die Staus nur halb so lang, das Wetter viel schöner und die Fußballer wesentlich erfolgreicher? Ja, das war früher, als es die gute, alte D-Mark noch gab, nach der sich heute angeblich ein Drittel der Bevölkerung zurücksehnt. Die Anhänglichkeit an die Währung, mit der diese Republik weiter
  • 720 Leser

Konsumenten zahlen für sozialverantwortliche Produkte mehr Geld

Moralbarometer: Das Thema Armut gewinnt in der öffentlichen Debatte eine zunehmende Bedeutung
Unternehmen in Deutschland können sich einer Umfrage zufolge durch soziales Engagement Wettbewerbsvorteile sichern. Rund drei Viertel der Befragten hätten sich bei der Studie bereiterklärt, für 'sozialverantwortliche Produkte' mehr Geld auszugeben, teilte das Nürnberger Marktforschungsinstitut Puls mit. 48 Prozent der Befragten hielten es für weiter
  • 619 Leser

Kreditklemme selten ein Problem

Trotz der weltweiten Finanzkrise bekommen die meisten deutschen Unternehmen immer noch problemlos Kredit von ihrer Bank. weiter
  • 696 Leser

Landesbank Rheinland Pfalz verschmilzt mit der LBBW

Die Ministerpräsidenten Günther Oettinger und Kurt Beck unterzeichnen Staatsvertrag
Die Vereinigung der Landesbanken von Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, LRP und LBBW, ist so gut wie perfekt. Die Ministerpräsidenten beider Länder, Kurt Beck (SPD) und Günther Oettinger (CDU), unterzeichneten in Budenheim nahe Mainz einen entsprechenden Staatsvertrag. Jetzt ist noch die Zustimmung der beiden Landesparlamente erforderlich - weiter
  • 704 Leser

NOTIZEN

Schuld abgelehnt Die europäische Agrarpolitik ist nach Angaben von Bauernpräsident Gerd Sonnleitner nicht Schuld an der weltweiten Hungerkrise. Die Länder mit Menschen ohne ausreichende Ernährung seien fast alle totalitäre Staaten ohne funktionierendes Rechtssystem und maßloser Korruption. Es gebe dort auch kein Recht der Bauern auf Eigentum. weiter
  • 800 Leser

Plant Microsoft feindliche Übernahme?

Im milliardenschweren Tauziehen um den Internet-Konzern Yahoo verhärten sich die Fronten: Der Softwareriese Microsoft will laut US-Medien mit einem unmittelbar bevorstehenden feindlichen Übernahmeversuch den Widerstand der Yahoo-Spitze überwinden. Microsoft-Chef Steve Ballmer bekräftigte unterdessen, für Yahoo keinen Cent mehr zu bezahlen als das weiter
  • 611 Leser

Potenzial für Wachstum

Edeka-Chef Alfons Frenk übergibt an Discount-Experte Markus Mosa
Zu seinem Abschied verkündete Edeka-Chef Alfons Frenk die besten Unternehmenszahlen der Firmengeschichte. Das ist der Lohn für die Neuausrichtung des größten Verbundes im deutschen Einzelhandel. weiter
  • 809 Leser

Real und nominal

Der Grund für den Unterschied zwischen realen und nominalen Preisen ist die Inflation. Wenn für das gleiche Geld weniger Waren und Dienstleistungen zu bekommen sind, spricht man von Geldentwertung. So sanken die Umsätze bei Lebensmitteln und Getränken im März nominal um 4,4 Prozent. Rechnet man die Geldentwertung hinzu, waren es real 9,2. weiter
  • 1548 Leser

Riesling an der Strandbar

Eine Frau von der Ostalb macht sich stark für den deutschen Wein
Mit Monika Reule aus Aalen begann eine neue Marketingstrategie beim Deutschen Weininstitut in Mainz. Nicht nur Ausländer, auch Deutsche sollen erfahren, welch großartige Tropfen hierzulande wachsen. weiter
  • 986 Leser

Sun rutscht überraschend ins Minus

Stellenabbau in Deutschland ist möglich
Überraschender Rückschlag für den Server-Hersteller Sun Microsystems: Nach einem erfolgreichen jahrelangen Sanierungskurs ist der US-Konzern durch Übernahmekosten, Steuerrückstellungen und die Konjunkturkrise auf dem Heimatmarkt in seinem dritten Geschäftsquartal wieder mit 34 Mio. Dollar ins Minus gerutscht. Der Umsatz fiel von Januar bis März weiter
  • 675 Leser

Trennung vom Kabel

Time Warner treibt Neuausrichtung voran
Der weltgrößte Medienkonzern Time Warner will sich im Zuge seines Umbaus komplett von seiner börsennotierten Kabelnetzsparte trennen. Zur Diskussion steht auch der schwächelnde Internetanbieter AOL, der im ersten Quartal den US-Konzern belastete. Der Überschuss sank auch nach Einmalgewinnen durch Anteilsverkäufe im Vorjahr um mehr als ein Drittel weiter
  • 641 Leser

Trennung von der Kabelnetzsparte

Time Warner treibt Neuausrichtung voran
Der weltgrößte Medienkonzern Time Warner will sich im Zuge des Umbaus komplett von seiner börsennotierten Kabelnetzsparte trennen. Zur Diskussion steht auch der schwächelnde Internetanbieter AOL, der im ersten Quartal belastete. Der Überschuss sank auch nach Einmalgewinnen durch Anteilsverkäufe im Vorjahr um mehr als ein Drittel auf 771 Mio. Dollar. weiter
  • 748 Leser

Wenig Hoffnungen für Autofahrer

Trotz der hohen Preise für Benzin und Diesel können Autofahrer auf keine Entlastung hoffen: Die Steuerschraube soll nicht gelockert werden. weiter
  • 662 Leser

Werbung machen seit 1949

Das Deutsche Wein-Institut wurde 1949 gegründet, damals hieß es allerdings Deutsche Weinwerbe GmbH. Im 'Haus des deutschen Weins' in Mainz sind 40 Mitarbeiter beschäftigt. Deren Arbeit wird finanziert durch eine so genannte parafiskalische Abgabe an den Weinfonds: Weinerzeuger zahlen 67 EUR je Hektar, Händler 67 EUR je Hektoliter. Vom Budget mit weiter
  • 641 Leser