Artikel-Übersicht vom Samstag, 29. März 2008

anzeigen

Regional (2)

Auslandserfahrung sammeln

EU-Bildungsprojekt ermöglicht Aalener Auszubildenden einen Frankreichaufenthalt
Während der Ausbildung Auslandserfahrungen sammeln? Diesen Wunsch kann sich Ben Brenner erfüllen. Der Auszubildende der Firma GSA in Aalen startet morgen zu einem Aufenthalt in Frankreich, um dort ein dreiwöchiges Betriebspraktikum zu absolvieren. weiter
  • 5
  • 800 Leser

Laserfunken sprühen

Lobo sorgt in Frankfurt mit modularem Konzept für Aufsehen
Neben der aufwändigen Showproduktion „Mysteria“ sorgte Lobo mit einem neuen modularen Konzept professioneller Display-Laser in Frankfurt für Aufsehen. Seit sich die Musikmesse Frankfurt mit der „prolight + sound“ auch der professionellen Veranstaltungstechnik verschrieben hat, ist Lobo mit Shows und innovativer Technik zur festen weiter
  • 471 Leser

Überregional (15)

Allianz denkt über neue Großbank nach

Der Versicherungskonzern Allianz (München) diskutiert nach Informationen der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung' ein Dreierbündnis für seine Tochter Dresdner Bank mit Postbank und Commerzbank. In der Bankenbranche werde über einen 'großen Wurf' gesprochen, berichtete die Zeitung ohne Angabe von Quellen. Bislang seien es Planspiele, entsprechende Verhandlungen weiter
  • 637 Leser

Bayern LB tief im Sumpf

Belastungen steigen auf über vier Milliarden - IKB ohne Aufsichtsratschef
Die Kreditkrise soll die Bayern LB mehr als 4 Mrd. EUR kosten. Die angeschlagene IKB steht nach ihrer Hauptversammlung ohne Aufsichtsratschef da. weiter
  • 719 Leser

Eon kommt in Spanien, Frankreich und Italien zum Zug

Energiekonzern kauft milliardenschwere Endesa-Beteiligungen
Der größte deutsche Energiekonzern Eon steht kurz vor der Übernahme der milliardenschweren Beteiligungen aus dem vor knapp einem Jahr gescheiterten Übernahmekampf um den spanischen Versorger Endesa. Für rund 8,9 Mrd. EUR wird Eon Energieerzeugungskapazitäten in Spanien, Frankreich und Italien von den Endesa-Eignern, dem italienischen Energiekonzern weiter
  • 758 Leser

Eon vermasselt den Anlegern die Stimmung

Die deutschen Aktienmärkte präsentierten sich zum Wochenende uneinheitlich. Neue US-Konjunkturdaten und die Nachricht, dass Eon seine Erwartung für das laufende Geschäftsjahr gedrosselt hat, belasteten leicht die Stimmung. Eon hatte zuvor einen Zuwachs von 5 bis 10 Prozent für dieses Jahr in Aussicht gestellt. Hintergrund für die gedämpfte Erwartung weiter
  • 742 Leser

Finanzkrise bremst die Investmentbanken

Einnahmen aus Beratungsgeschäften haben sich halbiert - In Deutschland gab es in diesem Jahr noch keinen Börsengang
Die Finanzmarktkrise bremst das lukrative Geschäft der Investmentbanken in Deutschland mit Fusionen und Aktienemissionen. Wie der Finanzdatenanbieter Thomson Financial für das 'Handelsblatt' errechnete, kassierten die Banken als Berater bei Firmenzusammenschlüssen und Übernahmen, Aktien- und Anleiheemissionen sowie bei großen Konsortialkrediten im ersten weiter
  • 687 Leser

Jenoptik mit Gewinneinbruch

Trotz Umsatzsteigerung in rote Zahlen gerutscht
Der Konzernumbau von Jenoptik zur Schuldensenkung hat Spuren in der Geschäftsbilanz 2007 hinterlassen. Trotz eines Umsatzanstiegs von 7,5 Prozent auf 521 Mio. EUR rutschte der Jenaer Technologiekonzern ins Minus. Nach Steuern wies das Unternehmen, das sich durch Verkäufe auf sein Geschäft mit Optik, Lasern, Sensoren und Wehrtechnik beschränkt hat, einen weiter
  • 720 Leser

Keine Einigung bei Alitalia in Aussicht

Air France-KLM beharrt auf einem Stellenabbau bei der angeschlagenen Fluggesellschaft Alitalia. Um die Airline zu retten, sei eine Kürzung von 2100 Arbeitsplätzen nötig. 500 Arbeitsplätze werden den Plänen zufolge bei der für die Bodendienste zuständigen Gesellschaft AZ Service wegfallen, jedoch sollen diese bei Air France-KLM eine neue Anstellung finden. weiter
  • 750 Leser

Kluge Monitore rechnen sich

Böblinger Medizintechniker im Aufwind
Nicht nur Menschen und Rechner, auch Monitore können intelligent sein - und hochrentabel, wie der Weltmarktführer Philips in Böblingen beweist. weiter
  • 738 Leser

KOMMENTAR: Schnelle Konsequenzen

Es wird immer schlimmer bei der BayernLB und bei anderen von der Kreditkrise betroffenen Banken. Auch wenn das teilweise systembedingt ist, weil sich, je länger die Krise dauert, keine Käufer für die Ramschpapiere finden, die daher immer weiter abgeschrieben werden müssen - es wirft auch ein bezeichnendes Licht auf das Geschäftsgebaren der Häuser. Falls weiter
  • 639 Leser

KURZ UND BÜNDIG

Billiger über den Atlantik Fluggäste auf Transatlantikstrecken zwischen Europa und den USA können sich auf günstigere Ticketpreise einstellen. Von Sonntag an tritt das Luftfahrtabkommen der EU mit den USA in Kraft, das Fluggesellschaften die freie Flughafen-Wahl beiderseits des Atlantiks erlaubt. Commerzbank trotzt Krise Die Commerzbank gibt sich für weiter
  • 754 Leser

Luxuriöser Reißverschluss

Einkaufssender im Fernsehen schwächeln
Sagenhaft, einzigartig, luxuriös, toll: Verkaufssender im Fernsehen preisen ihre Hautcremes und Bettdecken mit großen Worten an. Doch das Geschäft der medialen Marktschreier stagniert. weiter
  • 948 Leser

Peguform kauft sich in China ein

Der südbadische Automobilzulieferer Peguform hat die Mehrheit eines Autoteileherstellers in China übernommen. Das in der Region Shanghai angesiedelte Unternehmen erwirtschafte einen Jahresumsatz von rund 40 Mio. EUR, teilte Peguform in Bötzingen (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) mit. Die Firma hat sich auf die Produktion von Kunststoff-Innenraumteilen, weiter
  • 934 Leser

Schutz vor Datenklau muss Chefsache sein

Wie mittelständische Firmen mit dem Thema IT-Sicherheit umgehen sollten
Große Unternehmen haben ihre speziellen Computer-Abteilungen. Wie aber sollen sich mittelständische Firmen vor Angriffen auf ihre Daten schützen? Ein Experte gibt dazu die wichtigsten Antworten. weiter
  • 784 Leser

Topaktuelles Gerät ist veraltet

Bei einem Test schnitten Fernseh-Verkaufssender nicht gut ab. Zu alt und zu teuer, lautete das Urteil. Es soll sogar falsche Angaben gegeben haben. weiter
  • 868 Leser

Weitere 1700 Pin-Mitarbeiter gehen

Schließungen von sechs Tochterfirmen bereits sicher
Mindestens 1700 weitere Mitarbeiter des angeschlagenen Postdienstleisters Pin verlieren zum Ende dieses Monats ihre Jobs. Bei mehreren insolventen Gesellschaften läuft zum 31. März die Zahlung des Insolvenzgeldes aus. Für sechs Tochterfirmen sei die Schließung bereits sicher, weil sich kein Investor gefunden habe, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters. weiter
  • 699 Leser