Artikel-Übersicht vom Mittwoch, 9. Mai 2007

anzeigen

Regional (2)

ferdinand menrad Absatzprognoseprogramm der TIA hat sich bewährt

Menrad profitiert von Software

Die Jahresproduktion des Brillenherstellers Ferdinand Menrad beläuft sich derzeit auf rund 1,4 Millionen Brillenfassungen. Der Großteil davon wird in China gefertigt. Um Produktion und Liefertermine genau zu planen, setzt das Gmünder Unternehmen die Planungssoftware TIA A3 des Böbinger Software-Herstellers TIA innovations ein. Im Rahmen eines Forecast-Days weiter
  • 480 Leser
gastkommentar:

Vertrauen als Basis in der Firma

Immer wieder hat sich mir folgendes Rätsel aufgetan: Wie ist es zu erklären, dass es Führungskräfte gibt, die - wenn man das Lehrbuch als Maßstab nimmt - alles „falsch machen“ und trotzdem mit ihren Abteilungen ein gutes, ausgezeichnetes Betriebsklima haben? Und wie ist es andererseits zu erklären, dass es Führungskräfte gibt, die weiter
  • 363 Leser

Überregional (20)

LBBW

An Wohnungen interessiert

Die LBBW Immobilien GmbH ist weiter am Kauf kommunaler Wohnbaugesellschaften und Wohnungsbestände interessiert. Dies sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der LBBW Immobilien (früher LEG Baden-Württemberg), Hans Strudel, in Stuttgart. Strudel war auch am städtischen Wohnungsbestand in Freiburg mit 8000 Wohnungen interessiert. Das Projekt weiter
  • 666 Leser
INGENIEURE / Frauenfreundlichere Arbeitsbedingungen gefordert

Bremse für das Wachstum

Geschäfte in Milliardenhöhe wegen Fachkräftemangel verloren
Die deutsche Wirtschaft könnte weitaus stärker wachsen. Dies verhindert der Mangel an Ingenieuren. Nach VDI-Berechnungen gehen Geschäfte in Milliardenhöhe verloren. Der Verband fordert deshalb mehr Technikunterricht und frauenfreundlichere Arbeitsbedingungen. weiter
  • 592 Leser
AUTO- UND TECHNIKMUSEUM SINSHEIM / Ein florierendes Wirtschaftsunternehmen

Ein Sammelsurium der Superlative

Pilgerstätte für jährlich eine Million Technik-Gläubige - Einen Ruhetag kennt man nicht - Außenstelle in Speyer
Das Auto- und Technikmuseum in Sinsheim gilt als ebenso perfektes wie profitables Wirtschaftsunternehmen. Die Exponate eines Vereins mit 2000 Mitgliedern werden von einer GmbH zur Schau gestellt. Zuschüsse sind ebenso unbekannt wie Ruhetage. weiter
  • 1049 Leser
GASTGEWERBE

Ende der Durststrecke

Das Gastgewerbe in Deutschland sieht ein Ende der Durststrecke. 'Nach vier Jahren Dürre keimt nun in Hotellerie und Gastronomie eine zarte Pflanze namens Aufschwung. Die Trendwende scheint endlich auch unsere Branche erreicht zu haben', sagte der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes, Ernst Fischer, in Berlin. Für 2007 sei ein weiter
  • 578 Leser
ADIDAS

Ergebnis geringer

Europas größter Sportartikelhersteller Adidas kommt bei der Integration der US-Tochter Reebok schneller voran als geplant. In den ersten drei Monaten des Jahres verbuchte Adidas beim Umsatz einen Anstieg von 3 Prozent auf 2,54 Mrd. EUR. Währungsbereinigt betrug das Plus 9 Prozent. Das Betriebsergebnis ging um 8 Prozent auf 229 Mio. EUR zurück. weiter
  • 665 Leser
WELTBANK / Europäer und USA haben sich auf Rücktritt von Wolfowitz geeinigt

Ethische Regeln verletzt

Weltbank-Präsident Paul Wolfowitz wird wohl gehen müssen. Er hatte seine Lebensgefährtin gefördert. Ein Ausschuss bestätigte, dass dies ethisch nicht geht. weiter
  • 567 Leser
WETTBEWERBSRECHT

Firmen verunsichert

Viele Unternehmen in Deutschland sind nach Einschätzung der Wettbewerbszentrale zunehmend verunsichert bei Fragen zum Wettbewerbsrecht. 'Die Zahl der Anfragen nach Rechtsberatung steigt bei uns stetig', berichtete das geschäftsführende Präsidiumsmitglied der Wettbewerbszentrale in Bad Homburg, Reiner Münker. Ursachen für diese Unsicherheit seien weiter
  • 556 Leser
SPARKASSEN

Gebühren für Konto bleiben

Deutschlands Sparkassen wollen trotz scharfen Konkurrenzkampfes am Finanzmarkt auch künftig keine gebührenfreien Konten anbieten. Solche vermeintlich kostenlosen Leistungen müssten die Kunden mit überhöhten Entgelten an anderer Stelle bezahlen, sagte der Präsident des deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), Heinrich Haasis, gestern beim weiter
  • 573 Leser
EURO

Im Minus

Der Kurs des Euro ist gestern gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3558 (Vortag 1,3615) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7376 (0,7345) EUR. Zu anderen Währungen legte die EZB die Kurse für 1 EUR auf 0,68030 (0,68230) britische Pfund, 162,29 (163,31) japanische Yen und auf 1,6489 (1,6471) Schweizer Franken weiter
  • 628 Leser
AKTIENMÄRKTE

Interesse an Adidas

Quartalsergebnisse von Branchengrößen wie der Deutschen Bank und Bayer haben gestern zu Gewinnmitnahmen veranlasst. Die Deutsche Bank glänzte zwar mit hervorragenden Zahlen, der Kurs gab jedoch nach. Vor allem kräftige Zuwächse im Investmentbanking sowie Erträge aus Beteiligungsverkäufen bescherte dem Konzern ein Rekordergebnis. Auch Bayer konnte weiter
  • 585 Leser
INGENIEURMANGEL

KOMMENTAR: Nicht von ungefähr

Da kann man Bruno Braun nur zustimmen: Dauerhaft auf Milliardengeschäfte zu verzichten, können sich weder die heimischen Firmen noch die bundesdeutsche Volkswirtschaft insgesamt leisten. Deshalb darf man den Ingenieurmangel nicht bloß deshalb auf die leichte Schulter nehmen, weil ihn der oberste Interessenvertreter dieser Berufsgruppe jetzt wortstark weiter
  • 525 Leser

KURZ UND BÜNDIG

Weniger Firmeninsolvenzen Vor dem Hintergrund der guten Konjunktur in Deutschland ging die Zahl der Firmeninsolvenzen im Februar gegenüber dem Vorjahresmonat um 15 Prozent auf 2340 zurück. Fast 90 Prozent der Führungskräfte bewerten die Lage positiv. Opel stellt Modelle ein Der Autobauer Opel beabsichtigt Berichten zufolge, seine erfolglosen Modelle weiter
  • 587 Leser

Marktberichte

HEIZÖL Handelsverkaufspreis frei Verbrauchertank Großraum Stuttgart inklusive MwSt. frei Haus. 1000 bis 1500 l 63,86 bis 68,73 (65,91) 1501 bis 2000 l 60,96 bis 61,77 (61,44) 2001 bis 2500 l 59,22 bis 60,04 (59,65) 2501 bis 3500 l 57,71 bis 58,29 (58,00) 3501 bis 4500 l 56,55 bis 57,54 (57,07) 4501 bis 5500 l 55,97 bis 56,55 (56,25) 5501 bis 6500 weiter
  • 643 Leser
Deutsche Bank

So gut wie noch nie zuvor

Getrieben von boomenden Erträgen im Investmentbanking und trotz gesunkener Gewinne in Geschäft mit Privatkunden und in der Vermögensverwaltung hat die Deutsche Bank im ersten Quartal einen Rekord-Überschuss erwirtschaftet. Vor Steuern waren es 3,2 Mrd. EUR, unter dem Strich blieben 2,12 Mrd. EUR und damit 29 Prozent mehr als im ersten Quartal 2006. weiter
  • 542 Leser

Telefonaktion: Expertenrat zu Policen

Ein Frühjahrsputz lohnt sich auch bei Versicherungsverträgen. Denn die Angaben vieler Policen dürften schon längst überholt sein, weil sich die Lebensumstände verändert haben? Doch wie passt man die Verträge an, ohne ungewollt neue Bedingungen zu haben? Wie lässt sich der Schutz verbessern, wie die Höhe der Prämien bei Sachversicherungen weiter
  • 553 Leser
ALLIANZ / Tochter Dresdner Bank stark im Zinsgeschäft

Umsatz leicht rückläufig

Europas größter Versicherungskonzern Allianz will seine Kosten weiter zurückfahren und die Konkurrenz damit übertreffen, sagte Allianz-Vorstand Helmut Perlet in München. In der wichtigsten Sparte Schaden- und Unfallversicherung solle die Kostenquote auf unter 24 Prozent gedrückt werden. Im ersten Quartal lag sie bei 28,6 Prozent. Der Umsatz, der weiter
  • 617 Leser

Zahlen + Fakten

Spartenergebnis verdoppelt Der Leverkusener Bayer-Konzern erhöhte den Umsatz im ersten Quartal um 23 Prozent auf 8,3 Mrd. EUR, das Betriebsergebnis stieg um 27 Prozent auf 2 Mrd. EUR. Das Ergebnis (Ebitda) der Gesundheitssparte verdoppelte sich im Zuge der Schering-Übernahme auf 950 Mio. EUR. Höherer Umsatz Der börsennotierte Automobilzulieferer weiter
  • 609 Leser
POST / Finanzminister Steinbrück stellt Termin der Liberalisierung in Frage

Zumwinkel warnt vor Billigkonkurrenz

Die Liberalisierung der Post sorgt weiter für Diskussionen. Post-Chef Zumwinkel warnt vor Billigkonkurrenz, Finanzminister Steinbrück stellt den Zeitpunkt in Frage. Auch künftig wird der Briefträger samstags kommen, zu manchen vielleicht sogar am Sonntag. weiter
  • 590 Leser
IWKA / Umsatz legt zweistellig zu

Zurück in den schwarzen Zahlen

Der Roboterspezialist IWKA hat den Sprung in die schwarzen Zahlen geschafft. Nach dem Konzernumbau wurde im ersten Quartal ein Überschuss von 1,2 Mio. EUR verbucht, teilte der Konzern in Augsburg mit. Im Vorjahreszeitraum lag der Verlust bei 6,4 Mio. EUR. Beide Geschäftsbereiche Robotertechnik und Anlagen- und Systemtechnik verbesserten ihr Ergebnis. weiter
  • 523 Leser
Sedus Stoll

Zweistellig aufwärts

Der Büromöbelhersteller Sedus Stoll rechnet wegen der guten Konjunktur für das laufende Jahr im Konzern mit einem Umsatzwachstum von mehr als 10 Prozent. Die Auftrags- und Umsatzentwicklung der ersten vier Monate 2007 bestätigten diese Einschätzungen, sagte Vorstandschef Bernhard Kallup in Stuttgart. Im ersten Quartal 2007 lag der Umsatz mit 52 weiter
  • 542 Leser