Artikel-Übersicht vom Mittwoch, 6. April 2005

anzeigen

Regional (3)

Dieter Kress - Mapal in Aalen: "Ich erwarte nahezu gar nichts"

Die Arbeitsplätze oder neudeutsch "Jobs" entstehen dann, wenn alle an der Wirtschaft Beteiligten Zutrauen haben in die zukünftige Entwicklung. Konsumenten kaufen mehr, und zwar auch höherwertige Güter, wenn sie der Meinung sind, dass ihre Arbeitsplätze sicher sind und sicher bleiben in der Zukunft. Unternehmer schaffen neue und sichern bestehende Arbeitsplätze weiter
  • 488 Leser
SPARKASSENFORUM / "Dübel-Fischer" zeigt den Weg zur Stärkung des Standortes Deutschland auf:

Kampf gegen Verschwendung

Die widrigen Rahmenbedingungen (zu hohe Steuern, zu geringe Arbeitszeiten, Lohnnebenkosten, Konsumzurückhaltung, Bürokratismus) sind auch für Klaus Fischer Hemmnisse, doch der Sohn des "Dübel-Erfinders" beklagt sie nicht, sondern ändert sie in seinem Unternehmen überaus erfolgreich. Und er spornt andere an, mit motivierten Mitarbeitern dem Übel Verschwendung weiter
  • 517 Leser
GASTKOMMENTARE / Thema Wirtschaftspolitik

Neue Jobs braucht das Land

Der groß angekündigte Jobgipfel beim Bundeskanzler ist fast schon Geschichte, das Thema nicht: Neue Jobs braucht das Land, dringender denn je. Und ratloser nie unsere Politikerinnen und Politiker. Wo sollen sie herkommen, die hunderttausende von neuen Jobs, die endlich auch in Deutschland dem Arbeitsmarkt eine Wende zum Guten geben, wie das bei unseren weiter
  • 608 Leser

Überregional (23)

MVV / Energieversorger wieder in schwarzen Zahlen

200 Stellen werden abgebaut

Der Mannheimer Energieversorger MVV tritt auf die Kostenbremse. Bis zum Geschäftsjahr 2007/08 will Deutschlands sechstgrößter Energieversorger die Verwaltungskosten jährlich um bis zu 28 Mio. EUR senken, sagte Vorstandschef Rudolf Schulten. Dabei sei zudem der Abbau von rund 200 der 1800 Arbeitsplätze in der Mannheimer Konzernzentrale vorgesehen. Die weiter
  • 642 Leser
BANKEN

Bei Gebühren in Spitzengruppe

Die Gebühren für Bankkunden in Deutschland liegen weit über denen in anderen Ländern. Im Schnitt müssten hierzulande pro Jahr 98 EUR für typische Dienstleistungen der Kreditinstitute - wie Kontoführung oder Barmittelverwendung - gezahlt werden, ergab eine Studie, die in Berlin von der Unternehmensberatung Capgemini veröffentlicht wurde. Deutschland weiter
  • 572 Leser
MOBILFUNK / Großbritannien, Spanien und Belgien führen einfaches mobiles Bezahlverfahren ein

Deutsche müssen aufs Handy als Geldbeutel warten

Deutschland hinkt in Sachen moderner Bezahltechniken anderen Ländern hinterher. Während in drei EU-Staaten vom Sommer an per Handy Rechnungen beglichen werden können, musste hierzulande ein runder Tisch einberufen werden, um rechtliche Probleme zu lösen. weiter
  • 650 Leser
VORSTANDSGEHÄLTER

Enge Vorgaben gefordert

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hat genaue gesetzliche Vorgaben für die Veröffentlichung von Vorstandsbezügen gefordert. Nur so könne man dem Ziel verständlicher und gleichbarer Angaben näher kommen, sagte DSW- Geschäftsführer Ulrich Hocker gestern in Düsseldorf. Ein aussagekräftiger Vergütungsbericht sollte neben den fixen weiter
  • 566 Leser
EURO

Erneutes Minus

Der Kurs des Euro ist gestern gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2810 (Vortag 1,2883) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7806 (0,7762) EUR. Zu anderen Währungen legte die EZB die Kurse für 1 EUR auf 0,6841 (0,6870) britische Pfund, 139,16 (139,18) japanische Yen und 1,5541 (1,5535) Schweizer Franken fest. dpa weiter
  • 662 Leser
MANNESMANN / Generalbundesanwalt fordert Aufhebung der Freisprüche

Gegenwind aus Karlsruhe

Neuauflage des Prozesses um Millionenprämien rückt näher
Eine Neuauflage des Mannesmann-Prozesses wird immer wahrscheinlicher: Die Generalbundesanwaltschaft unterstützt den Revisionsantrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, welche die Freisprüche im spektakulärsten deutschen Wirtschaftsstrafprozess kippen will. weiter
  • 652 Leser
INDIEN / Mittelständler reisten mit Minister Clement

Große Ziele im Handel

Wirtschaftsminister Wolfgang Clement besuchte Indien. Mit ihm reisten mittelständische Unternehmer. Nach China scheinen sie nun dieses Land zu entdecken. weiter
  • 596 Leser
WALTER BAU / Streit wegen Abwerbung von Managern

Hochtief will Züblin

Der Bieterkrimi um den Stuttgarter Baukonzern Züblin gewinnt an Spannung. Nun hat auch der deutsche Branchenführer Hochtief sein Interesse angemeldet. weiter
  • 1024 Leser
KARSTADT-QUELLE / Wackelt Achenbachs Stuhl?

Interesse an Häusern

Jetzt gibt es für Karstadt-Quelle Chancen, 75 kleine Warenhäuser zu verkaufen. Derweil wird spekuliert, ob Konzernchef Achenbach noch Rückendeckung hat. weiter
  • 571 Leser
MANNESMANN

KOMMENTAR: Bös in die Parade gefahren

ROLF OBERTREIS Generalbundesanwalt Kay Nehm fährt dem Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, und den übrigen freigesprochenen Angeklagten im Mannesmann-Prozess bös in die Parade. Nehm plädiert wie die Staatsanwälte in Düsseldorf auf Revision und gegen die Freisprüche. Nicht selten folgen die Richter des obersten Strafgerichts den Ansichten des Bundes-Chefanklägers. weiter
  • 604 Leser

KURZ UND BÜNDIG

Ölpreise geben nach Nachdem die Ölnotierungen am Vortag Rekordwerte erreicht hatten, gaben sie gestern wieder etwas nach. Der Preis für die Nordseesorte Brent sank um 29 Cent auf 55,95 Dollar pro Barrel (159 Liter). In New York sank der Preis pro Barrel um 36 Cent auf 56,65 Dollar. Erdbeerschale für einen Euro Die Erdbeerernte, die in Südeuropa in Gang weiter
  • 523 Leser

Marktberichte

HEIZÖL Handelsverkaufspreis frei Verbrauchertank Großraum Stgt. je 100 Liter inkl. EUR 0,39 je 100 Liter Bevorratungsbeitrag und inkl. MwSt. frei Haus. 1000 bis 1500 l 63,40 bis 68,44 (65,20) 1501 bis 2000 l 60,85 bis 61,48 (61,17) 2001 bis 2500 l 58,90 bis 59,39 (59,13) 2501 bis 3500 l 57,42 bis 58,18 (57,80) 3501 bis 4500 l 56,26 bis 57,02 (56,64) weiter
  • 534 Leser
DEUTSCHE BAHN / ICE der ersten Generation erhält ein neues Innenleben

Mit Hochgeschwindigkeit in die Schönheitskur

Die weiße Flotte der Bahn erhält eine Schönheitskur: Die ICE-Züge der ersten Generation werden modernisiert. Mit einem neuen zeitgemäßen Innenleben, das sich am ICE 3 orientiert, will die Bahn ihre Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Billigfliegern verbessern. weiter
  • 513 Leser
EADS

Nokia-Tochter PMR gekauft

Der Telekomausrüster Nokia verkauft seine Tochter Professional Mobile Radio (PMR) an den Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS. PMR entwickelt und vertreibt digitale Funksysteme vor allem für die öffentliche Hand. Mit dem Erwerb von PMR will EADS seine Position auf dem Markt für digitale Funksysteme stärken, sagte EADS-Sprecher Michael Meissner. EADS weiter
  • 624 Leser
Hannover Messe

Russland lockt Investoren

Über 6000 Aussteller - 1000 mehr als im Vorjahr - haben sich zur Hannover Messe angemeldet, die am kommenden Sonntag von Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin eröffnet wird. Russland als Partnerland der weltweit größten Technologieschau will dabei vor allem auch um Investitionen werben. Russland sei mit über 160 weiter
  • 587 Leser
ERDGAS

Sammelklage gegen Eon

52 Kunden des norddeutschen Gasversorgers EonHanse haben gestern die bundesweit erste Sammelklage gegen höhere Gaspreise beim Landgericht Hamburg eingereicht. Die Klage richtet sich gegen zwei Preiserhöhungen von zunächst 10 Prozent zum 1.Oktober 2004 und weiteren 2,8 Prozent zum 1. Februar 2005, teilte die Verbraucherzentrale Hamburg mit, die bei der weiter
  • 506 Leser

Tipp Des Tages: Reparaturen oft absetzbar

Aus einer Mitteilung des Bundesfinanzministeriums zum Einkommenssteuergesetz ging hervor, dass Schönheitsreparaturen in der Wohnung - wie Tapezieren und Fensterstreichen - bis zu einer gewissen Grenze steuerlich absetzbar sind. Für Hausmeisterdienste beim Schneeräumen, Arbeiten im Garten oder klassische Schönheitsreparaturen können in Zukunft bei der weiter
  • 525 Leser
SEEFAHRT / Schärfere Regelungen verringern das Risiko einer Havarie

Transportverbot für Schweröl in Einhüllentankern

Schweröl darf seit Dienstag nicht mehr in Einhüllentankern mit mehr als 5000 Tonnen Tragfähigkeit befördert werden. Zeitgleich mit diesem Transportverbot sind weltweit verschärfte Altersgrenzen für Einhüllentanker in Kraft getreten, deren Havarien in der Vergangenheit immer wieder für Umweltkatastrophen gesorgt haben. Verkehrsminister Manfred Stolpe weiter
  • 644 Leser
AKTIENMÄRKTE

USA und Japan stützen Dax

Günstige Vorlagen aus den USA und Japan aufgrund des weiter steigenden Dollar und ein etwas rückläufiger Ölpreis stützten gestern das hiesige Marktgeschehen. Deutlich im Plus lag MAN. Der Konzern hatte positive Angaben zum Geschäftsverlauf der Nutzfahrzeugsparte gemacht. Möglicherweise hebt MAN die Prognose nochmals an. Technisch orientierte Käufe sorgten weiter
  • 573 Leser
LEGOLAND

Verkauf noch im Sommer

Der Verkauf des Freizeitparks Legoland bei Günzburg soll noch im Sommer über die Bühne gehen. Das teilte Lego-Konzernsprecherin Charlotte Simonsen mit. Neben Günzburg werden auch die Parks in Billund, dem englischen Windsor sowie in Carlsbad im US-Bundesstaat Kalifornien veräußert. Bisher gehören sie der Lego-Eignerfamilie Kristiansen. Sie sollen entweder weiter
  • 597 Leser
STO / Im Ausland mehr gewachsen als im Inland

Vier Prozent mehr Umsatz

Die Sto AG, weltweit führender Hersteller von Wärmedämm-Verbundsystemen, hat 2004 den Umsatz um rund 4 Prozent auf rund 681 Mio. EUR gesteigert. Dabei hat der Auslandsumsatz um 9 Prozent auf 334 Mio. EUR zugenommen. Im Inland wurde der Umsatz trotz der anhaltend schwierigen Rahmenbedingungen für die Baubranche nahezu stabil bei etwa 347 Mio. EUR gehalten. weiter
  • 549 Leser
BUNDESLÄNDER / Wissenschaftler sorgen sich um Finanzen

Warnsystem für Schulden

Eichel will keine Steuerzuschläge zulassen
Angesichts der wachsenden Haushaltsprobleme der Bundesländer sollte ein Frühwarnsystem eingerichtet werden, um Schieflagen früh zu erkennen und gegenzusteuern. Diesem Vorschlag seines Wissenschaftlichen Beirats kann Finanzminister Hans Eichel einiges abgewinnen. weiter
  • 601 Leser
W&W

Überschuss unter Plan

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische hat den Jahresüberschuss 2004 um mehr als 22 Prozent auf 34 Mio. EUR gesteigert. Damit lag der Jahresüberschuss allerdings unterhalb der angestrebten rund 40 Mio. EUR. Grund sei ein Barausgleich für die Aktionäre der früheren Württembergischen Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft (WürttAG). dpa weiter
  • 703 Leser