Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 13. Dezember 2018

anzeigen

Regional (2)

Triumph-Konzern streicht 50 Stellen in Heubach

Sparkurs Erneut greift der Triumph-Konzern zum Rotstift und baut am einstigen Stammsitz viele Arbeitsplätze ab.

Heubach

Die Mitarbeiter am Standort hat der Konzern bereits am Dienstag in einer Betriebsversammlung informiert: Triumph wird in Heubach erneut kürzen und dem Vernehmen nach rund 50 Stellen streichen. Insgesamt werden in Deutschland rund 60 Arbeitsplätze wegfallen. Letzteres teilte der Schweizer Konzern schriftlich mit. Wie das Unternehmen erklärt,

weiter
  • 1
  • 303 Leser

Varta Consumer geht an Energizer – vorerst

Batteriehersteller EU-Kommission stimmt Kauf der Varta-Mutter zu. Bedingung: Varta Consumer muss weiterverkauft werden.

Ellwangen. Der US-amerikanische Energizer-Konzern darf den Batteriehersteller Varta Consumer mit Sitz in Ellwangen zwar übernehmen, muss ihn jedoch nach spätestens sechs Monaten wieder verkaufen. Wie die beteiligten Unternehmen mitteilen, hat die Europäische Kommission die Übernahme der Batteriesparte von der Varta-Consumer-Mutter Spectrum Brands durch

weiter

Überregional (20)

„Populistischer Unsinn“

Wirtschaftsvertreter, Banker und Börsenhändler halten davon gar nichts. Bundeskanzlerin Merkel bekräftigt die Absicht, sie einzuführen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den umstrittenen deutsch-französischen Vorstoß zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer verteidigt. Um überhaupt etwas zu erreichen, müsse man sich am französischen Modell einer Aktiensteuer orientieren. „Mehr ist im Augenblick nicht mehrheitsfähig“, sagte Merkel am Mittwoch bei der Regierungsbefragung weiter

Bonus für Stahlkocher

Thyssenkrupp zahlt den Beschäftigten der Stahlsparte Anfang nächsten Jahres eine Erfolgsbeteiligung von je 1000 EUR. Das geht aus einem Flugblatt des Betriebsrats hervor. Dieser hatte einen Bonus für die Stahl-Beschäftigten gefordert, weil die Sparte ein sensationelles Ergebnis abgeliefert habe. Belegschaft gegen Verkauf Beim Autobauer Opel gärt es. weiter

Bram Schot ist der neue Audi-Chef

Ein halbes Jahr nach der Verhaftung von Rupert Stadler hat Audi den Niederländer Bram Schot zum neuen Vorstandschef ernannt. Der Aufsichtsrat der Konzernmutter Volkswagen berief Schot zugleich in den Konzernvorstand in Wolfsburg. Dort sei er für den Konzernvertrieb zuständig, teilte VW mit. Beide Ämter werde er am 1. Januar antreten. Schot ist derzeit weiter

E-Commerce-Kaufleute

Der anhaltende Online-Boom im deutschen Einzelhandel hat zu einem Ansturm auf die erstmals angebotene Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann geführt. Knapp 1400 Verträge sind im laufenden Ausbildungsjahr 2018/19 für den neuen Beruf abgeschlossen worden – deutlich mehr als erwartet. Eurozonen-Haushalt EU-Ratspräsident Donald Tusk hat die europäischen weiter
  • 108 Leser

Einmal Verbrenner, immer Verbrenner

Einer neuen Studie zufolge setzt die Mehrheit der Autofahrer bei der Wahl des Antriebs auf Bewährtes.
Der Traum der Hersteller vom schnellen Erfolg der Elektroautos könnte nach einer Studie des Zulieferers Continental am Beharrungsvermögen der Autofahrer scheitern. Demnach würden sich mehr als 80 Prozent der Befragten in Deutschland und China für denselben Motortyp wie in ihrem derzeitigen Auto entscheiden, ergab eine Mobilitätsstudie des Dax-Konzerns. weiter
  • 106 Leser

Erholung fortgesetzt

Der deutsche Aktienmarkt hat an seine Vortageserholung angeknüpft und ist erneut deutlich fester aus dem Handel gegangen. Neue Spekulationen über eine Annäherung im US-Handelsstreit mit China sowie Hoffnungen auf ein politisches Überleben der britischen Premierministerin Theresa May haben die Kurse beflügelt. Unter den Einzelwerten standen die Aktien weiter
  • 103 Leser

Freihandel EU schließt Pakt mit Japan

Das Freihandelsabkommen der EU mit Japan kann am 1. Februar 2019 in Kraft treten. Das Europaparlament gab am Mittwoch nach langen internen Diskussionen die Zustimmung. Das Freihandelsabkommen mit Japan ist das größte, das die EU bislang geschlossen hat. Der Pakt soll Zölle und andere Handelshemmnisse abbauen, um das Wachstum anzukurbeln und neue Jobs weiter

Griff nach dem „weißen Gold“

Ein baden-württembergisches Unternehmen will in Bolivien Lithium in großem Maßstab fördern.
Großer Auftrieb in Berlin: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und seine baden-württembergische Amtskollegin Nicole Hoffmeister-Kraut (beide CDU) kamen eigens in die baden-württembergische Landesvertretung, um bei der Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens des bolivianischen Staatskonzerns YLB mit dem schwäbischen Mittelständler ACI Systems Alemania weiter

Huawei-Managerin wieder frei

Die Finanzchefin des chinesischen Technologie-Konzerns kommt gegen Kaution aus dem Gefängnis.
Die in Kanada festgenommene Finanzchefin des chinesischen Telekom-Riesen Huawei kommt vorerst gegen Kaution auf freien Fuß. Bis zu einer Entscheidung über ihre Auslieferung an die USA wird Meng Wanzhou, Tochter des Huawei-Gründers Ren Zhengfei, unter strengen Auflagen von der Haft verschont. Der Spitzenmanagerin wird Verstoß gegen die Sanktionen gegen weiter
  • 115 Leser

Im Schnitt fast 17 Tage krank

Arbeitnehmer in Deutschland haben im vergangenen Jahr krankheitsbedingt im Schnitt an knapp 17 Tagen gefehlt. Daraus ergeben sich insgesamt 668,6 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa weiter
Kommentar Dieter Keller zur deutschen Lithium-Offensive

Jede Menge Risiken

Eine Batteriefabrik allein macht noch nicht glücklich. Sie braucht auch die nötigen Rohstoffe, um in großem Maßstab die Kraftquellen für die Autos von morgen zu produzieren. Ein Schlüssel dabei ist Lithium. Es ist erfreulich, dass ein baden-württembergischer Mittelständler den Zuschlag bekommen hat, in einem Gemeinschaftsunternehmen in Bolivien das weiter

KaDeWe & Co. trotzen der Krise

Edel-Warenhäuser locken Kunden aus aller Welt. Kaufhof und Karstadt haben zu kämpfen.
In den Wochen vor Weihnachten wird es noch einmal besonders sichtbar: Bei Deutschlands Warenhäusern herrscht eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Die klassischen Kaufhäuser kämpfen ums Überleben und müssen jeden Euro zweimal umdrehen. Eine Handvoll Luxus-Warenhäuser wie das KaDeWe in Berlin kann dagegen aus dem Vollen schöpfen. Sie sprechen nicht nur die weiter
  • 135 Leser

Mehr Ausbildungsplätze angeboten

Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind derzeit gut: Auf 100 Ausbildungssuchende kommen rund 97 Angebote. Damit ist das betriebliche Angebot gegenüber dem Vorjahr um 3,2 Prozent gestiegen. Foto: David Ebener/dpa weiter

Mehr Geld für Kohle-Aus?

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat mehr finanzielle Unterstützung der EU beim Kohleausstieg gefordert. Der Strukturwandel in den mehr als 40 Kohleregionen in Europa sei eine Aufgabe, bei der „auch die EU beisteuern“ müsse. „Tropical Islands“ verkauft Das Freizeit-Resort „Tropical Islands“ südlich von weiter
  • 121 Leser

Oft in die Irre geführt

Nicht immer ist das beste Angebot zu sehen.
Das Bundeskartellamt ist bei Internet-Vergleichsportalen in vielen Fällen auf Mängel gestoßen. „Der Verbraucher kann sich nicht immer darauf verlassen, tatsächlich das für ihn beste Angebot auf einem Vergleichsportal zu finden“, kritisierte Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Verbraucher würden oft nicht darüber aufgeklärt, wie die Reihenfolge weiter
  • 101 Leser

Plastik Behörde fordert mehr Recycling

Das Umweltbundesamt (UBA) hat ein hochwertigeres Recycling von Kunststoffen gefordert. „Shampooflaschen sollen möglichst auch wieder zu Shampooflaschen werden, denn nur so bleibt uns der wertvolle Rohstoff Kunststoff auch wirklich erhalten“, erklärte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger. Produkte sollten nur aus einer Kunststoffart bestehen weiter
  • 101 Leser

Sozialausgaben Deutschland gegen EU-Trend

Die Sozialausgaben in der Europäischen Union sind gemessen an der Wirtschaftskraft leicht gesunken. Sie lagen 2016 EU-weit bei 28,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts und damit 0,2 Punkte niedriger als im Jahr davor. Dies teilte Eurostat mit. In Deutschland wuchs der Anteil hingegen um 0,2 Punkte auf 29,4 Prozent. Der Anteil lag in Frankreich 2016 mit weiter
  • 102 Leser

Streichung von Jobs kostet Milliarden

Der US-Mobilfunkanbieter Verizon rechnet mit Milliarden-Kosten für die Streichung tausender Arbeitsplätze. Noch teurer kommen die Abschreibungen auf das Web-Geschäft sowie die Online-Tochter AOL. Foto: Paul Richards/afp weiter

VW-Dieselskandal Weitere 18 700 Besitzer klagen

Mehr als 18 700 Besitzer manipulierter Diesel haben beim Landgericht Braunschweig über die Internetplattform Myright eine Schadenersatzklage gegen VW eingereicht. Die Schadenssumme belaufe sich auf rund 500 Mio. EUR, sagte eine Anwältin der Kanzlei Hausfeld. Zuvor hatte „Spiegel Online“ berichtet. Bereits Ende 2017 hatten mehr als 15 000 weiter
  • 137 Leser

Weltweit weniger Börsengänge

Weltweit haben in diesem Jahr deutlich weniger Unternehmen den ersten Schritt aufs Börsenparkett gewagt als 2017. Die Zahl der Börsengänge sank laut der Unternehmensberatung EY um ein Fünftel auf 1359. Auf dem deutschen Markt hingegen stieg die Zahl der Börsengänge von 14 auf 18. Die Unternehmen nahmen damit so viel Geld ein wie seit der Jahrtausendwende weiter
  • 103 Leser