RATIOPHARM

Büroräume durchsucht

Rund 30 Polizeibeamte haben gestern Geschäftsräume des Arzneimittelherstellers Ratiopharm und acht Privatwohnungen von Beschuldigten durchsucht. Mit Hilfe der sichergestellten Unterlagen will die Staatsanwaltschaft herausfinden, welche Ärzte in welcher Höhe Geschenke erhalten haben. Den Vorwurf, Ratiopharm habe Apothekern Vergünstigungen gewährt, erhebt sie nicht mehr. Ratiopharm-Chef Dr. Philipp Merckle, der das Unternehmen seit Herbst 2005 führt, betonte gestern, dass Ratiopharm die Staatsanwaltschaft bei ihren Untersuchungen uneingeschränkt unterstütze. Ratiopharm sei aber weiter überzeugt, nicht gegen Strafgesetze verstoßen zu haben. Merckle hatte rasch nach seinem Amtsantritt die von ihm scharf verurteilten Vertriebsmethoden abgestellt, fünf Geschäftsführer mussten gehen.
© Südwest Presse 08.11.2006 07:45
609 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?