TEUERUNG / 1,9 Prozent im Juli

Inflation schwächer

Die Verbraucherpreise sind im Juli um 1,9 Prozent im Vorjahresvergleich angestiegen. Damit schwächte sich die Inflation gegenüber den vergangenen Monaten leicht ab.Die steigenden Preise für Gas, Öl und Benzin haben die Inflation auch im Juli angeheizt, allerdings nicht mehr ganz so stark wie in den Vormonaten. Die jährliche Teuerungsrate schwächte sich leicht auf 1,9 Prozent ab nach 2,0 Prozent im Juni, teilte das Statistische Bundesamt mit. Von Juni auf Juli zogen die Preise um 0,4 Prozent an, weil vor allem Pauschalreisen (plus 15 Prozent) und Ferienwohnungen (plus 28 Prozent) saisonbedingt teurer wurden. Kleidung und Schuhe, Möbel und Fahrräder waren dagegen günstiger als vor einem Monat. Ohne Energie hätte die Teuerungsrate im Juli nur bei 1,1 Prozent gelegen. Die Energiepreise verteuerten sich gegenüber Juli 2005 um 10,2 Prozent.

Tiefer in die Tasche mussten Verbraucher auch für Gemüse greifen (plus 11 Prozent), für Handwerkerleistungen in der Wohnung (plus 4 Prozent) und für Pauschalreisen (plus 4 Prozent). Günstiger als vor einem Jahr wurden dagegen Kleidung und Schuhe, Haushaltsgeräte, Telefongebühren und Computer.
© Südwest Presse 12.08.2006 07:45
724 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?