VERKEHR / Künftig vielleicht noch größere Lkw auf deutschen Autobahnen

Giganten der Straße

Um den Verkehr auf den deutschen Straßen einzudämmen, wird über die Zulassung größerer Lastwagen diskutiert. Dabei gibt es unterschiedliche Ansätze.Ein gewohntes Bild auf Deutschlands Straßen: Lastwagen reiht sich an Lastwagen, ein Stau folgt dem nächsten. Politiker aller Parteien predigen unentwegt, dass mehr Verkehr auf die Schienen verlagert werden solle, doch tatsächlich übernehmen schwere Nutzfahrzeuge einen immer größeren Anteil am gesamten Güterverkehr. Im vergangenen Jahr waren es über 70 Prozent.

Viel diskutiert wird deshalb zur Zeit die Einführung von Lastwagen mit 60 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht; momentan liegt die Höchstgrenze in der Bundesrepublik bei 40 Tonnen. Die Giganten haben eine Länge von über 25 Metern und ermöglichen, bei einer einzigen Fahrt viel mehr zu transportieren als bisher.

Dadurch sparen Spediteur und Kunde Zeit und Geld, gleichzeitig wird die Umwelt entlastet, da weniger Fahrzeuge unterwegs sein werden. Trotz dieser Vorteile sind die 60-Tonner keineswegs unumstritten, vor allem, da für ihre Zulassung zunächst zahlreiche straßenbauliche Maßnahmen nötig wären.

Eine Alternative zu den Riesen könnten Lastwagen mit Überlänge sein, wie der 'Big Maxx' des Nutzfahrzeuge-Herstellers Kögel aus Burtenbach. Der Sattelzug ist mit seinen 17,80 Metern länger als die momentan üblichen Sattelzüge, aber kürzer als der Gliederzug, der als deutscher Standard-Lastwagen bezeichnet werden kann.

Der Clou: Obwohl die maximale Gesamtlast bei 40 Tonnen bleibt, ist das Volumen über 10 Prozent größer. Da beispielsweise beim Transport von sperrigen Gütern die zulässige Tonnage oft gar nicht erreicht wird, kann so mehr Ware geladen werden. Die Vorteile sind ähnlich wie beim 60-Tonner, dafür ist das Fahrzeug einfacher zu handhaben und kann ohne straßenbauliche Veränderungen sofort eingesetzt werden.

Soeben ist ein Großversuch angelaufen: 300 'Big Maxx' werden in den nächsten sechs Jahren im Bundesgebiet unterwegs sein.
© Südwest Presse 12.08.2006 07:45
651 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?