Deutsche Bank

Gewinn satt gesteigert

Die Deutsche Bank bleibt mit einem Gewinnsprung von nahezu 30 Prozent weiter auf Wachstumskurs, hat im zweiten Quartal aber etwas an Schwung verloren. Ursache waren dem Institut zufolge vor allem die Kursrückgänge an den Aktienmärkten im Mai und Juni. Dennoch konnte der deutsche Branchenprimus seinen Gewinn um satte 29 Prozent auf 1,2 Mrd. EUR steigern.

Vorstandschef Josef Ackermann nannte das Ergebnis denn auch 'außerordentlich zufrieden stellend'. Er kündigte weiteres Wachstum 'sowohl aus eigener Stärke als auch durch ergänzende Zukäufe' an. Erst im Juni hatte das Institut angekündigt, die Berliner Bank zu übernehmen. Er sei fest davon überzeugt, 'dass die Deutsche Bank für weiteres profitables Wachstum bestens gerüstet ist', betonte der Vorstandschef. Er wies aber auch darauf hin, dass die Verunsicherung über die Fortsetzung des weltweiten Wirtschaftswachstums die Aktivitäten an den Finanzmärkten beeinträchtigen könnte. Dennoch bleibe die Bank zuversichtlich, dass die Geschäftsaussichten mittel- und langfristig günstig seien.

Die Zahlen lagen Analysten zufolge abgesehen vom Handelsergebnis im Rahmen der Erwartungen. 'Trotz des eingetrübten Aktienumfeldes konnte die Deutsche Bank dank ihrer guten Marktpositionierung ein hohes Ertragsniveau halten', erklärte die NordLB.
© Südwest Presse 02.08.2006 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?