KURZ UND BÜNDIG

Ölpreis fällt weiter

Der Ölpreis ist gestern kräftig gesunken. Ursache waren Prognosen der Internationalen Energieagentur (IEA) vom Freitag, wonach milde Temperaturen und hohe Preise im ersten Quartal in den USA die Nachfrage nach Rohöl verringerten. Zugleich senkte die IEA ihre Bedarfsprognose für das Gesamtjahr. Der Preis für ein Barrel Rohöl gab gestern in New York um 1,92 auf 70,08 Dollar nach. Bereits am Freitag war er um 1,42 Dollar gefallen.

Genossen klinken sich aus

Unmittelbar vor Beginn der Tarifrunde für das Bankgewerbe haben sich die Genossenschaftsbanken ausgeklinkt. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken würden eigene Verhandlungen für ihre 170 000 Beschäftigten mit der Gewerkschaft Verdi anstreben, teilte ihr Arbeitgeberverband AVR mit.

Keine Annäherung

Die Tarifverhandlungen für die 850 000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk sind gestern zunächst ohne wesentliche Annäherung weiter gegangen. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) fordert Einkommensverbesserungen von bis zu 4,5 Prozent mit einer Laufzeit von zwei Jahren rückwirkend zum 1. Mai 2006.

Slowenien bekommt den Euro

Slowenien soll zum Jahreswechsel 13. Mitgliedsland der europäischen Währungsunion werden. Das wollen EU-Kommission und Europäische Zentralbank (EZB) heute vorschlagen. Dagegen wird Litauen erst einmal vor der Tür bleiben.

GfK wächst kräftig

Dank der erstmaligen Konsolidierung der britischen NOP World hat Deutschlands führender Marktforscher GfK den Umsatz im ersten Quartal um 55 Prozent auf 248 Mio. EUR gesteigert. Das bereinigte operative Ergebnis wuchs um 51 Prozent auf 21 Mio. EUR.

Vorerst keine höheren Entgelte

Die von den Betreibern beantragte Erhöhung der Netzentgelte für Strom wird es vorerst nicht geben. Das teilte die für die Überprüfung und Genehmigung der Anträge zuständige Bundesnetzagentur mit.

Gastgewerbe optimistischer

Die Stimmung im Hotel- und Gaststättengewerbe hat sich gebessert. Es gebe erstmals seit Jahren wieder Anzeichen für eine Trendwende. Der aktuelle Konjunkturbericht der Branche gehe für 2006 von einem Umsatzplus von 1,5 Prozent aus.
© Südwest Presse 16.05.2006 07:45
566 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?