ABB / 1000 Arbeitsplätze gestrichen

Nach Sparkurs Ergebnis erhöht

Durch ein starkes Geschäft in den Kernbereichen Energie- und Automationstechnik hat ABB Deutschland 2005 eine Verdoppelung des Ergebnisses erreicht. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern stieg von 59 Mio. EUR auf 117 Mio. EUR, teilte der Chef der deutschen Tochter des schwedisch-schweizerischen Technologiekonzerns, Peter Smits, mit. Der Umsatz legte um 1 Prozent auf 2,7 Mrd. EUR zu, der Auftragseingang leicht auf 2,7 Mrd. EUR. Die Mitarbeiterzahl sank um 1000 auf 11 600 Beschäftigte. ABB Deutschland war erstmals nach vier Jahren wieder in die schwarzen Zahlen gekommen. Die Zahl der Standorte war von 115 auf 55 mehr als halbiert worden.
© Südwest Presse 28.03.2006 07:45
628 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?