LUFTHANSA

Im Visier der Finanzaufsicht

Nach Daimler-Chrysler, Volkswagen und Porsche ist nun auch die Lufthansa ins Visier der Finanzaufsicht geraten. Eine Sprecherin bestätigte einen Medien-Bericht, wonach die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) prüft, ob die Pflichtmitteilung zur Übernahme der Schweizer Airline Swiss möglicherweise zu spät veröffentlicht wurde. Ein offizielles Prüfverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen die Publizitätspflicht sei eingeleitet worden, sagte die Sprecherin.

Bei einem Verstoß gegen die Publizitätspflicht droht Unternehmen ein Bußgeld von maximal bis zu 1 Mio. EUR. Hintergrund der Prüfung ist, dass bereits zwei Tage vor der Bekanntgabe der Übernahme im März 2005 in der Presse erste Berichte zu dem Übernahmeplan aufgetaucht waren.
© Südwest Presse 25.02.2006 07:45
677 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?