KONJUNKTUR

Konsum dämpft Wachstum

Der schwache Konsum und ein Minus im Außenhandel haben die deutsche Wirtschaft zum Jahresende 2005 zum Stillstand gebracht. Im vierten Quartal blieb das Bruttoinlandsprodukt, also der Wert aller im Inland hergestellten Güter und Dienstleistungen, real gegenüber dem Vorquartal unverändert. Allein die Investitionen der Unternehmen gaben der Wirtschaft noch Impulse, teilte das Statistische Bundesamt mit. Von einer Stagnation sprechen Volkswirte aber nicht, weil das Schlussquartal auch wegen eines statistischen Effekts schwach ausgefallen sei. Im Gesamtjahr wuchs die Wirtschaft um 0,9 Prozent nach 1,6 Prozent in 2004. Für 2006 wird ein beschleunigtes Wachstum erwartet. Die Bundesregierung rechnet mit 1,4 Prozent Zuwachs, führende Forschungsinstitute mit 1,5 bis 2,0 Prozent.
© Südwest Presse 23.02.2006 07:45
506 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?