SAP / Vorstandschef: War ein hervorragendes Jahr für uns

3500 neue Jobs geplant

Europas führender Softwarekonzern SAP will mit 3500 neuen Stellen seine weltweite Vormachtstellung im Markt für Unternehmenssoftware untermauern.

'Wenn überhaupt, können wir uns eigentlich nur selbst ein Bein stellen.' SAP-Vorstandschef Henning Kagermann ist nicht nur hochzufrieden mit dem abgelaufenen neuerlichen Rekordjahr. Er ist auch zuversichtlich, dass die Walldorfer Software-Schmiede ihre beispiellose Erfolgsgeschichte in den nächsten Jahren fortsetzen wird. Die Produkt-Pipeline sei so gut gefüllt wie nie zuvor. Die Konkurrenz hat das Unternehmen bei einem Weltmarkt-Anteil für Unternehmenssoftware von 62 Prozent weit hinter sich gelassen.

'2005 war ein hervorragendes Jahr für SAP,' sagte Kagermann. 'Wir haben erneut bewiesen, dass organisches Wachstum unser Erfolgsrezept ist.' 2005 steigerten die Walldorfer ihren Umsatz um 13 Prozent auf 8,51 Mrd. EUR, das Betriebsergebnis kletterte um 16 Prozent auf 2,33 Mrd. EUR, der Konzerngewinn um 14 Prozent auf 1,55 Mrd. EUR.

Der Umsatz soll 2006 um rund 15 Prozent steigen, der Gewinn um 16 bis 20 Prozent. In diesem Jahr sollen erneut 3500 neue Arbeitsplätze entstehen. In Deutschland werden es maximal 700 sein. 2005 hat SAP weltweit rund 3700 neue Stellen geschaffen, davon 400 in Deutschland.

Der große Erfolg der Walldorfer zeigt sich auch an ihren Marktanteilsgewinnen in den USA, wo mit Oracle ihr größter Konkurrent sitzt.
© Südwest Presse 26.01.2006 07:45
804 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?