CONTINENTAL

Einigung im Streit

Der Autozulieferer Continental und die Gewerkschaft IG BCE haben ihren wochenlangen Streit um 320 Arbeitsplätze in der PKW-Reifenproduktion in Hannover-Stöcken weitgehend beigelegt. Vorstand und Arbeitnehmervertreter einigten sich gestern Abend auf einen schrittweisen Abbau der Reifenherstellung. Im kommenden Jahr sollen Kapazitäten und Personal verringert werden, sagte Personalvorstand Thomas Sattelberger. Ursprünglich hatte Conti die Produktion Ende 2006 schließen wollen. Um den Prozess sozialverträglich zu gestalten, werde Conti das gesamte personalpolitische Handwerkszeug nutzen wie Altersteilzeit, das Auslaufen befristeter Arbeitsverträge und Versetzungen. Möglicherweise werde es auch eine Qualifizierungsgesellschaft für die betroffenen Arbeitnehmer geben.
© Südwest Presse 25.01.2006 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?