EURO

Nahe am Jahrestief

Wachsende Erwartungen auf eine Zinserhöhung in den USA haben dem US-Dollar gestern weiter Auftrieb verliehen und den Euro bis nahe an sein Jahrestief fallen lassen. Im Nachmittagshandel rutschte die europäische Gemeinschaftswährung auf 1,1934 Dollar. Der Euro hält sich damit nur noch knapp über seinem Jahrestiefststand bei 1,1870 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs zuvor auf 1,1937 (Vortag: 1,2022) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8377 (0,8318) EUR.

'Der Markt sucht derzeit einfach nach allen Faktoren, die für den Dollar sprechen', sagte ein Devisenexperte. 'Die werden dankbar aufgegriffen.' Ein Beispiel hierfür seien die neuesten Daten zu den Kapitalzuflüssen in die USA. An den Devisenmärkten herrsche eine breit angelegte Dollar-Stärke.
© Südwest Presse 19.10.2005 07:45
609 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?