GENERAL MOTORS / Hohe Verluste in Europa - Keine Zahlen zu Opel

Weltweit größter Autobauer im Rückwärtsgang

Die hohen Verluste in Europa haben dem weltgrößten Autohersteller General Motors Corporation (GM) das Ergebnis verhagelt. Der Konzern, zu dem auch der deutsche Autobauer Opel gehört, hat im Schlussquartal und im Gesamtjahr 2004 einen starken Gewinnrückgang verbucht. Mit weit reichenden Stellenstreichungen und Kostensenkungen will der Branchenführer wieder in die Gewinnzone kommen.

GM verdiente im Schlussquartal 2004 nur noch 630 Mio. Dollar (485 Mio. EUR) nach 1 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Jahresgewinn schrumpfte auf 3,7 (3,8) Mrd. Dollar. GM verkaufte 2004 8,241 (8,098) Mio. Autos. Der weltweite operative Gewinn im Autogeschäft stieg 2004 leicht auf 1,2 (1,1) Mrd. Dollar, dagegen fiel in Europa ein operativer Verlust von 976 (504) Mio. Dollar an, davon allein 579 Mio. Dollar im Schlussquartal. Zum Verlust der Marke Opel/Vauxhall, der größten europäischen Tochter von GM, gab es keine Angaben. Nach Medienberichten lag er bei Opel 2004 bei bis zu 600 Mio. EUR. dpa
© Südwest Presse 20.01.2005 07:45
797 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?