Zu Besuch im Neubau von Hema

Marketing-Club zu Gast
Mit ihrem Erweiterungsbau vereint Hema electronic alle Mitarbeiter unter einem Dach. Der Mittelständler entwickelt und fertigt Komponenten etwa für Kamera- und Videosysteme, LED- und Regelungstechnik. Die Mitglieder des Marketing-Clubs schauten sich an, wie Kundenbindung und Kommunikation gehandhabt werden.Aalen. Mittlerweile sind 40 Mitarbeiter für Hema im Einsatz. Das Unternehmen, das vor 37 Jahren gegründet wurde und von Charlotte und Oliver Helzle geleitet wird, konzipiert und produziert Elektroniklösungen wie Video- und LED-Systeme sowie Komponenten für die Regelungstechnik. Zu den Kunden gehören Maschinenbauer, Automobilzulieferer und Gerätebauer für Medizin- und Optikanwendungen. „Jede Komponente ist auf die Anforderungen des Kunden abgestimmt“, betonte Oliver Helzle. Bisher waren einzelne Abteilungen in angemieteten Räumen untergebracht. Durch den Anbau ist die gesamte Hema-Innovationskraft unter einem Dach vereint.
Während des kompletten Entwicklungs- und Fertigungsprozesses spiele Kommunikation eine entscheidende Rolle, etwa im Dialog mit Kunden. „So können wir schnell und flexibel neue Lösungsansätze realisieren“, erklärte Helzle. Die Elektronikindustrie entwickle sich rasant weiter. Wenn es um die Entwicklung neuer Produkte gehe, sei Hema meist zur Verschwiegenheit verpflichtet. „Welche Stellung nimmt Marketing ein, wenn ich nicht über Leistungen reden darf?“, fragte Helzle. Über technische Neuheiten werde erst berichtet, wenn der Kunde zustimme. „Wir bewegen uns im B2B-Bereich. Daher setzen wir andere Schwerpunkte in der Öffentlichkeitsarbeit als Hersteller von Consumer-Produkten.“ So würden Artikel für Fachmagazine verfasst und spezielle Newsletter verschickt.
© Wirtschaft Regional 07.12.2015 21:26
1618 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?