Triumph: 40 Mitarbeitern in Heubach droht Kündigung

Sozialplan und Interessensausgleich stehen
  • (Foto: Triumph)
Der Sozialplan und Interessensausgleich für Triumph steht, meldet das Unternehmen. Ziel sei es gewesen, betriebsbedingte Kündigungen so weit wie möglich zu reduzieren. Aktuell müssen noch 40 Mitarbeiter in Heubach mit einem Arbeitsplatzverlust rechnen.

Heubach. Von den ursprünglich betroffenen Vollzeitpositionen konnten in der Zwischenzeit
bereits 25 über sozial verträgliche Maßnahmen abgebaut werden. Die
Personalabteilung sowie die Fachabteilungen arbeiten daran, diese Anzahl
weiter zu erhöhen. Durch die Ansiedlung neu geschaffener globaler Funktionen am
Standort Heubach im Bereich Entwicklung von Hilfsmitteln und Maschinen wurden eine
Reihe neuer Arbeitsplätze geschaffen, so dass aktuell noch 40 Mitarbeitende in
Heubach mit einem Arbeitsplatzverlust rechnen müssen. Es sei sehr wahrscheinlich,
dass sich die Zahl betriebsbedingter Kündigungen aufgrund von weiteren sozial
verträglichen Maßnahmen noch weiter reduzieren wird, so das Unternehmen.
Gemeinsam kommentieren der für Heubach und Aalen verantwortliche Personalleiter
Jürgen Moll sowie Betriebsratsvorsitzender Thomas Schneidmüller: „Mit den
getroffenen Vereinbarungen haben wir ein solides Ergebnis für die Mitarbeitenden
erzielt, die von dem aus wirtschaftlichen und strategischen Gründen leider
unumgänglichen Personalabbau betroffen sind.“

© Wirtschaft Regional 25.09.2015 22:35
3627 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?