Zwei Projekte in Stuttgart vorgestellt

Forschung an Hochschule Aalen
Die Baden-Württemberg-Stiftung hat zwei Projekte des Instituts für Angewandte Forschung (IAF) der Hochschule Aalen finanziert. Diese wurden nun beim Forschungstag der Stiftung vorgestellt.Aalen/Stuttgart. Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten der Hochschule Aalen, die zum einen den optischen Technologien zum anderen der organischen Photovoltaik und den Farbstoffsolarzellen zuzurechnen sind, wurden im festlichen Rahmen des Forschungstages bei einer Posterausstellung präsentiert. „Spektral und winkelaufgelöste Streulichtmikroskope zur Charakterisierung lebender Zellen“, lautete die Überschrift des Posters, das Prof. Dr. Herbert Schneckenburger und seine Mitarbeiter zur Diskussion stellten. Das Plakat, das von Prof. Dr. Willi Kantlehner und seinen Mitarbeitern gezeigt wurde, trug den Titel „Ein neuer Ansatz zur Wirkungsgradsteigerung von Farbstoff-Solarzellen (Grätzel-Zellen): Guanidiniumsalz-basierte Elektrolyte“.
Die Baden-Württemberg-Stiftung, eine der größten Stiftungen Deutschlands, wurde 2000 gegründet und hat seither mit mehr als 250 Millionen Euro Forschungsprojekte finanziert. Hierdurch konnten 800 Projekte in 50 Forschungsprogrammen realisiert werden. Seit 2007 findet alle zwei Jahre ein Forschungstag statt, auf dem die geförderten Projekte vorgestellt werden.
© Wirtschaft Regional 03.08.2015 15:03
1628 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?