Zu neuen Gründungen animiert

Existenzgründertag der IHK
90 Gründer sowie Jungunternehmer informierten sich beim Existenzgründungstag der IHK in der neuen Aula der Hochschule Aalen. 20 Aussteller standen für Fragen rund ums Thema Existenzgründung Rede und Antwort.Aalen. Neben diesen Beratungsmöglichkeiten waren die Gründerstory der frizle AG sowie vier Impulsvorträge gut besucht. Wie im gesamten Bundesgebiet geht in Ostwürttemberg die Zahl der Gründungen zurück. Umso mehr wünschte sich Markus Schmid, Leiter des IHK-Geschäftsfeldes Existenzgründung und Unternehmensförderung, bei den Gästen die Gründungslust zurück: „Machen Sie Ihr eigenes Ding.“ Unter den 20 Ausstellern waren Banken, Branchenverbände, Krankenkassen, der Pegasus-Verein, Handwerkskammer sowie diverse Beratungsinitiativen.
Das Programm startete mit der Gründerstory von Martin Sluk (frizle AG). Er berichtete von der aus Leidenschaft zum Kochen entstandenen Idee: fertiger Spätzleteig in Bioqualität der in einer Verpackung verkauft wird, die zugleich die Spätzlepresse ist. Mittlerweile hat die frizle AG in den Jahren 2013 und 2014 den Publikumspreis „Best-New-Product-Award“ auf der Nürnberger Messe Biofach gewonnen. In Hamburg und München ist er schon im Handel vertreten. Weitere Standorte sind in Planung.
Im ersten Impulsvortrag erläuterten Thomas Hohenstatt von der Bürgschaftsbank und Dagmar Derezinski von der L-Bank, wie man von Förderprogrammen profitieren kann. Danach referierte Alexander Paluch, Gründungsberater der IHK, über den Businessplan als einen Baustein zum Erfolg. Heinz Raschdorf, Steuerberater und Vorstandsmitglied der Steuerberaterkammer Stuttgart, gab zehn Tipps zum Thema Steuern. Abschließend informierte Heinz Kuhn von der Werbeagentur H1QN über das Marketing.
© Wirtschaft Regional 07.07.2015 22:05
1689 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?