Kommentar • SHW CT

Hoher Preis

Das Opfer der Belegschaft bei SHW CT wird durch die 54 Entlassungen nochmals größer. Der beim Insolvenzverwalter bereitstehende Investor ist nach 22 Monaten Insolvenzdauer in einer starken Verhandlungsposition was Preis und andere Punkte der Vorbereitung einer Übernahme betrifft. Den Gläubigerbanken geht angesichts einer mauen Branchensituation langsam die Geduld aus. Der Preis ist bereits hoch: Die CT Gruppe ist zerschlagen, über 300 Arbeitsplätze gingen in Kiel, Heidenheim, Königsbronn und Wasseralfingen verloren. Für die Rettung und Sicherung der aktuell gut 300 Arbeitsplätze tragen Investor und Insolvenzverwalter Verantwortung – ein guter Ausgang des Falls wird erwartet. Sascha Kurz
© Wirtschaft Regional 30.01.2015 17:49
2155 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?