Wechsel: Bosch rein – ZF raus

Christian Sobottka und Hanns Bernd Ketteler werden Geschäftsführer der ZF Lenksysteme GmbH
  • (Fotos: ZFLS)
Im Vorgriff auf die beschlossene Komplettübernahme der ZF Lenksysteme GmbH (ZFLS) durch die Robert Bosch GmbH und den Ausstieg der ZF Friedrichshafen AG hat der ZFLS-Aufsichtsrat am Montag Christian Sobottka und Dr. Hanns Bernd Ketteler zum 1. Januar 2015 in die Geschäftsführung berufen, aus der Ende 2014 Dr. Peter Ottenbruch und Dr. Hans Friedrich Collenberg ausscheiden.
Schwäbisch Gmünd. Dass die beiden aus dem „ZF-Stall“ kommenden Geschäftsführer nach der Auflösung des 50:50-Joint-Ventures nicht beim Gmünder Lenkungsbauer bleiben, ist keine Überraschung. Während noch offen ist, ob der Vorsitzende Dr. Peter Ottenbruch aufgrund einer schweren Erkrankung überhaupt wieder beruflich aktiv werden kann, wird Collenberg seine Lenksysteme-Kompetenz wahrscheinlich in der ZF Friedrichshafen AG einbringen, die 2015 den angekündigten Kauf des US-Automobilzulieferers TRW vollziehen wird. Der ZF-Aufsichtsrat tagt kommenden Dienstag.
Zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung der ZFLS, die im nächsten Jahr voraussichtlich Bosch Electronical Steer Systems heißt, wurde Christian Sobottka bestellt. Der 44-jährige Elektrotechniker studierte an der Uni Darmstadt und hält einen Master in Business Administration der Uni Bradford (Großbritannien). Bislang war er im Bereichsvorstand von Bosch Chassis Systems Control und verantwortete den Geschäftsbereich Aktive Sicherheit mit den Sparten Anti-Blockier-Systeme (ABS), Elektronische Stabilitäts-Programme (ESP) und neue Bremssysteme sowie den weltweiten Vertrieb dieses Bereichs. Zuvor arbeitete Sobottka im Bosch-Bereich Gasoline Systems als regionaler Geschäftsleiter in Lateinamerika und leitete neben dem operativen Geschäft den Produktbereich Diesel- und Benzinkraftstofffördermodule im Bosch-Kompetenzzentrum für Ethanolkraftstoffe.
Dr. Hanns Bernd Ketteler (50) war bislang Leiter des Produktbereichs Innovationen und Wachstumsgebiete im Geschäftsbereich Dieselsysteme bei Bosch. Nach Studium und Promotion kam der Maschinenbauingenieur 1993 zu Bosch. Er übernahm verschiedene Führungsaufgaben in der Produktion bei Bosch Diesel Systems und führte von 2001 bis 2003 als Technischer Werkleiter bei Robert Bosch France das Werk in Vénissieux; danach leitete er mehrere Produktbereiche bei Bosch Diesel Systems, darunter Sensorik, Abgasnachbehandlung und Nutzfahrzeuge.
Dr. Peter Ottenbruch (57) hatte im Januar 2013 den Vorsitz der ZFLS-Geschäftsführung von Peter Hankel übernommen, der in den ZF-Vorstand nach Friedrichshafen wechselte. Der gebürtige Krefelder studierte Maschinenbau an der Uni Bochum und an der RWTH Aachen, wo er 1989 zum Dr.-Ing. promovierte. Bei Mannesmann Sachs AG in Schweinfurt leitete er verschiedene Produktbereiche, ehe er 2002 in den Vorstand der ZF Sachs AG berufen wurde. 2007 wurde Ottenbruch Vorstandsvorsitzender der ZF Sachs AG und Mitglied der Unternehmensleitung der ZF Friedrichshafen AG. Ab Januar 2011 verantwortete Ottenbruch als Vorstandsmitglied der ZF AG das Ressort Technik und die Region Asia Pacific, ehe er nach Schwäbisch Gmünd wechselte.
Dr. Hans Friedrich Collenberg (55) ist seit November 2008 als Geschäftsführer der ZFLS zuständig für Lenksäulen, Pumpen und Nkw-Lenkungen. 1991 kam Collenberg von der TU München zur ZF Friedrichshafen AG. Dort war er in der zentralen Forschung und Entwicklung und in der Nutzfahrzeug- und Sonderantriebstechnik tätig. Von 2002 bis 2006 war er in USA President Commercial Vehicle and Special Driveline Technology für Nutzfahrzeug- und Sonderantriebstechnik der ZF AG, ab April 2006 leitete er die Entwicklung für Pkw-Fahrwerktechnik inDielingen.
Weiterhin ZFLS-Geschäftsführer bleiben Dr. Marcus Parche (46), der seit April 2012 das Geschäftsfeld Pkw-Lenkungen leitetet, sowie Finanzchef Dr. Henning Wagner. Beide kommen von Bosch. Die künftigen Zuständigkeiten in der Geschäftsleitung werden Anfang 2015 aufgeteilt. Dann soll auch eine neue Werksstruktur für Schwäbisch Gmünd greifen. Dabei wird der in Waldstetten wohnende Martin Kottmann eine leitende Funktion übernehmen. Kottmann war zuletzt Leiter des Bosch-Werkes für Starter-Produktion in Hildesheim.

Die bisherige ZF/ZFLS-Chefs in Schwäbisch Gmünd

1951 - 1973: Ekart Graf von Soden-Fraunhofen 1974 - 1978: Otto Tiefenbacher 1978 - 1981: Gerhard Kühn 1978 - 1988: Rudolf Elser 1982 - 1987: Dr. Bernhard Goppel 1987 - 1992: Wolfgang Schöllhammer 1990 - 1993: Martin Grübl 1993 - 1995: Dr. Wulf Warlitz 1995 - 2001: Hans-Lutz Monschau 2001 - 2002: Dr. Peter Kilgenstein 2002 - 2007: Egon W. Behle 2007 - 2013: Michael Hankel 2013 - 2014: Dr. Peter Ottenbruch.
© Wirtschaft Regional 09.12.2014 17:21
7392 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?