Kummich legt vor

Bopfinger Autohaus ist in Verkaufsstatistik vorn dabei
  • Thomas Kummich im Verkaufsraum eines seiner sieben Autohäuser.
In der jährlich veröffentlichten Verkaufsstatistik der Zeitung Autohaus, konnte das aus Bopfingen stammende Autohaus Kummich seine Spitzenposition in Deutschland weiter ausbauen. Die ausgezeichnete Platzierung bei den unterschiedlichen Marken sei Ansporn und Herausforderung zugleich, heißt es in einer Pressemitteilung des Autohauses.Bopfingen/Aalen. „Die Konzernzentrale von Fiat in Turin ist seitdem auch sehr an unserer regionalen Markteinschätzung und an unserer Philosophie interessiert und es ist natürlich eine besondere Ehre, wenn man zu einer solchen Prämierung eingeladen wird“, sagte Thomas Kummich, der als Geschäftsführer die Geschicke des renommierten Unternehmens leitet.
Mit sieben Autohäusern und rund 150 Mitarbeitern gehört das Autohaus Kummich mit zu den größeren Autohäusern in der Region. Durch die Marken Fiat, Alfa Romeo und Lancia werde eine breite Käuferschicht angesprochen, erklärte die fürs Marketing der Kummich-Gruppe zuständige Nina Kummich.
Durch neue Marken wie Jeep, Skoda und auch Abarth habe das Sortiment an einigen Standorten der Gruppe erfolgreich erweitert werden können, betonte Kummich. Trotz des Erfolgs sei das Autohaus Kummich ein Familienunternehmen geblieben. Neben der Ehefrau Petra sind auch die beiden Töchter und der Schwiegersohn im Unternehmen tätig.
Die Verbundenheit und das Engagement in der Region sei deshalb auch überall spürbar. Neben einem Corso Regionale und einem Abarth-Day auf der Kartbahn in Bopfingen wurde vor allem das Weihnachtsgewinnspiel in Kooperation mit dem Innenstadtverein von Aalen, Aalen City aktiv (ACA), als „herausragende Aktion“ mitinitiiert, sagte Nina Kummich.
© Wirtschaft Regional 11.06.2013 21:18
1203 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?