Die Wortuhr am Arm

Biegert & Funk präsentiert Weltneuheit
  • Biegert & Funk präsentierte im März die Wortuhr „QLOCKTWO W“ fürs Handgelenk
„QLOCKTWO W“, die Wortuhr für das Handgelenk, sorgte im März für Aufmerksamkeit. Biegert & Funk zeigte erstmalig die Uhr, die die Uhrzeit nicht mit Zeiger und Ziffern, sondern als lesbaren Text ihrem Träger kommuniziert.Schwäbisch Gmünd. Die Zeit wird so zum Statement: „Es ist zehn vor zehn.“ Auf der quadratischen Grundfläche befindet sich ein gleichmäßiges Raster aus 110 Buchstaben. Die Zeichen scheinen willkürlich angeordnet und verleihen dem Zeitmesser eine geheimnisvolle Ästhetik. Wird der Edelstahlknopf gedrückt, beginnen an zunächst nicht vorhersehbaren Stellen Worte zu leuchten, die die Zeit beschreiben. „Diese Uhr macht einem den Moment bewusst. Das Erscheinen der Uhrzeit ist jedes Mal ein Erlebnis“, erläuterte Andreas Funk.
Die Grundform ist wie bei allen „QLOCKTWO“-Varianten ein Quadrat, die Form ist auf das Wesentliche reduziert. Das Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl misst 35 auf 35 mm. Die Uhr besitzt neben der Uhrzeit auch eine Kalendertags- und Sekundenanzeige. „Die Präsentation war ein voller Erfolg. Bei den Entwicklern mechanischer Uhrwerke sorgte das neuartige Prinzip der Zeitanzeige für Faszination. Uns liegen Bestellungen aus aller Welt vor“, sagte Marco Biegert. Die Design-Armbanduhr wird in Schwäbisch Gmünd, der Heimat der beiden Designer, hergestellt. Sie ist ab Herbst 2012 in zwei Varianten erhältlich. Biegert & Funk konnte bereits eine Vielzahl renommierter Designpreise gewinnen, darunter den Red Dot Award, iF Design Award, Focus Open Award, Good Design Award Chicago, Interior Innovation Award sowie mehrfache Nominierungen für den Designpreis Deutschland. Zudem wurde Biegert & Funk der Gold Award des Art Directors Club Europe verliehen.
© Wirtschaft Regional 10.04.2012 21:24
1524 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?