SHW schlägt einen Euro Dividende vor

Hauptversammlung am 15. Mai
Die vorläufigen Zahlen vom Februar sind bestätigt, der erste Geschäftsbericht unter der Firmierung als Aktiengesellschaft erstellt. Die SHW AG schlägt bei der Hauptversammlung am 15. Mai im Heidenheimer Congresscentrum das Auszahlen einer Dividende von einem Euro je Aktie vor.
Aalen-Wasseralfingen. Sowohl der Umsatz (360,6 Mio. Euro; +24,2 %) als auch der Überschuss (17,0 Mio. Euro; +25,8 %) erreichten bei der SHW AG neue Rekordmarken. Wesentlicher Treiber war der Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten. Das Ergebnis je Aktie beträgt somit 2,93 Euro. „Wir werden gemeinsam mit dem Aufsichtsrat der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende von einem Euro je Aktie auszuschütten“, sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Krause. Beim Börsengang war eine Ausschüttung zwischen 30 und 40 % des Überschusses angedacht, was mit den 34 % erreicht wird. Dies entspricht einer Dividendenrendite von 3,9 %. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich auf 31,7 %. Die Netto-Bankverbindlichkeiten konnten von 13,4 Mio. Euro im Jahr 2010 auf 8,6 Mio. Euro zum Jahresende 2011 reduziert werden, obwohl 2011 rund 23 Mio. Euro investiert wurden. Dies soll auch 2012 so sein: Insgesamt sollen im laufenden Jahr 24 Mio. Euro investiert werden, die Hälfte davon in eine Logistikhalle in Bad Schussenried. „In Wasseralfingen werden ebenfalls über 2 Mio. Euro in neue Produktionsanlagen fließen. In den letzten Wochen wurde der Wachstumskurs auch auf die in Wasseralfingen gefertigten Sinterteile ausgedehnt“, sagte Krause.
„Die Auswirkung der Staatschuldenkrise in unseren beiden Hauptmärkten Europa und Nordamerika ist schwer abschätzbar“, sagte Krause. SHW rechnet für 2012 mit einem Umsatz zwischen 365 und 390 Mio. Euro. Sascha Kurz
© Wirtschaft Regional 27.03.2012 16:43
772 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?