Wechsel bei Porsche

Markus Neu für Christian Majer Chef in Schwäbisch Gmünd
  • Neuer Chef in Gmünd: Markus Neu.
Beim Porsche-Zentrum in Schwäbisch Gmünd gab es einen überraschenden Wechsel in der Geschäftsführung. Christian Majer hat das zum Hahn Firmenverbund gehörende Unternehmen verlassen. Neuer Geschäftsführer ist ab sofort Markus Neu, bisher Geschäftsführer von Hahn Sportwagen in Göppingen.Schwäbisch Gmünd. Die Trennung von Christian Majer und auch von dessen im Service tätigen Ehefrau sei „nicht freundschaftlich“ erfolgt, räumte Steffen Hahn, der geschäftsführende Gesellschafter der Hahn Gruppe, im Gespräch mit dieser Zeitung ein, ohne auf die näheren Umstände eingehen zu wollen. „Wir blicken jetzt nach vorn und sind der vollen Überzeugung, dass wir mit Markus Neu an der Spitze die erfreulich positive Entwicklung des Gmünder Porsche-Zentrums fortsetzen werden“. Neu werde vorerst weiterhin kommissarisch Geschäftsführer bei Hahn Sportwagen bleiben, sagte Steffen Hahn, ob in Göppingen ein neuer Geschäftsführer eingesetzt werde, sei noch völlig offen.
Das moderne Porsche-Zentrum in Schwäbisch Gmünd im Westen der Stadt wurde am 1. Januar 2008 eröffnet. „Trotz der Wirtschaftskrise und der für die Marke Porsche sicherlich nicht förderlichen Turbulenzen zwischen Volkswagen und Porsche sind wir mit der Entwicklung in Gmünd zufrieden“, sagte Steffen Hahn. Für 2009 laute das Ziel, 160 Neu- und 120 Gebrauchtwagen zu verkaufen. Nach den ersten sechs Monaten seien 15 Prozent mehr Neuwagen als geplant abgesetzt worden, „und auch das Werkstattgeschäft legte um zehn Prozent zu“, sagte Hahn. Im Gmünder Porsche-Zentrum sind 23 Mitarbeiter/innen beschäftigt.
Die Hahn Gruppe feiert in diesem Jahr ihr 90 jähriges Jubiläum. Gegründet 1919 von Ernst Hahn in Bad Cannstatt war das Unternehmen zunächst eine freie Autoreparaturwerkstatt. Sohn Fritz Hahn war ab 1931 im Konstruktionsbüro der Dr. Ing. hc. F. Porsche GmbH tätig. Er war maßgeblich an der Entwicklung des Volkswagens beteiligt. 1940 erfolgte der Umzug an den heutigen Sitz nach Fellbach. 1947 erhielt die Hahn Motorfahrzeuge GmbH von VW einen Generalvertretungsvertrag für Nord-Württemberg. Kurz darauf ermöglichte Fritz Hahn den Start der Serienfertigung von Porsche in Zuffenhausen. Otto Hahn übernahm 1969 die Mitverantwortung. Im Oktober 2007 kam die vierte Generation ans Ruder. Als Geschäftsführender Gesellschafter leitete Steffen Hahn zunächst die Volkswagensparte, seit November 2008 trägt er die Gesamtverantwortung. Gemeinsam mit Geschäftsführer Frank Brecht bildet er das Führungsteam der Unternehmensgruppe. Die Geschäftsführende Gesellschafterin Claudia Hahn leitet den Immobilienbereich der Hahn Gruppe und verantwortet das CI-Management.
Zum Hahn Firmenverbund gehören heute Hahn Automobile, Hahn Sportwagen Göppingen, Filderstadt, Reutlingen und Schwäbisch Gmünd sowie das Beteiligungsunternehmen Hahn + Mayer mit insgesamt 25 Betrieben und rund 1050 Mitarbeitern, davon rund 170 Auszubildenden. Vertrieben werden die Marken Audi, Volkswagen und Porsche.
© Wirtschaft Regional 04.07.2009 03:08
1697 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?