J. RETTENMAIER & SÖHNE Herbstmessesaison in den Bereichen Pharma, Food und Filtration – Fachmessen in Mailand, London, Wien und München

JRS-Sparten sind gut im Geschäft

  • Natürliche Faserstoffe werden von JRS für verschiedenste Zwecke verarbeitet.
Einen heißen Messeherbst auf internationalem Parkett vermeldet die Verkaufsmannschaft der J. Rettenmaier & Söhne (JRS). Fasern aus der Natur – unter diesem Slogan vermarktet die JRS weltweit ihr breit angelegtes Produktprogramm an innovativen Pflanzenfaserstoffen für viele Branchen und Technologiebereiche der modernen Industrie.
rosenberg   Auf internationalen Fachmessen werden die vielseitigen Funktionen der faserförmigen Alleskönner aus nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoffen einem Fachpublikum vorgestellt. Technologielösungen aus dem Baukasten der Natur – damit beschäftigen sich die Rosenberger Faserstoffpioniere seit vielen Jahrzehnten erfolgreich.
Den Anfang im Herbstmessereigen machte der Pharmasektor der JRS-Unternehmensgruppe. Auf der Fachmesse für pharmazeutische Halbstoffe‚ CPHI 2007 in Mailand, stand das vielseitige Funktionsstoffprogramm (Fachbegriff Excipients) der JRS Pharma im Mittelpunkt des Interesses. Die Firma gilt derzeit als einer der weltweit größter Anbieter für so genannte mikrokristalline Cellulose (MCC). Hinter diesem Begriff verbirgt sich einer der wichtigsten Träger- und Funktionsstoffe zur Herstellung formstabiler, funktionssicherer Tabletten. Rohstoff dafür sind pflanzliche Faserstoffe. Um pharmazeutische Wirkstoffe zielgerichtet an die notwendige Stelle im Körper transportieren zu können, wird eine exakt definierte Tablettenmischung erstellt, die zu einer festgelegten Härte führt, zu einer festgelegten Zeit die Wirkstoffe freigibt.
JRS Pharma liefert dazu besondere Bindemittel, laktosefreie Füll- und Volumenstoffe, Tablettenüberzüge, Stoffe, die Tabletten besser pressbar machen und viele weitere „stille“ Helfer. Diese Faserstoffe basieren auf pflanzlichen Rohstoffen, die in mittlerweile sechs spezialisierten, hochmodernen Produktionsstätten in Europa, USA und Asien hergestellt werden. Aktuelles Ziel auf diesem Gebiet: kleinere, besser dosierte Tabletten und eine Reduzierung der Herstellkosten. JRS Pharma unterhält zur technischen Entwicklung und Unterstützung in Deutschland und USA speziell ausgestattete Entwicklungs- und Anwendungstechnik-Fachlabore. Dort entstehen kundenspezifische Tablettensysteme unter Beachtung aller notwendiger Parameter aus einer kompetenten Hand. Als Systempartner der Pharmazeutischen Industrie.
Ein weiterer Messe-Höhepunkt war die internationale Fachmesse Food Ingredients Europe (FIE) in London. Hier präsentierte der JRS-Geschäftsbereich Food sein Nahrungsfaser-Programm. Mit Weizenfasern, Bio-Haferfasern, Kartoffel- und Erbsenfasern, Bio-Apfelfasern und speziellen Lebensmittelcellulosen bietet die JRS unter dem Markennamen Vitacel das weltweit größte Programm unlöslicher, funktionaler Ballaststofffasern für die Nahrungsmittelproduktion. Vitacel-Ballaststoffe unterstützen den Verdauungsapparat, den Stoffwechsel, beugen damit Herz-/Kreislauferkrankungen vor und helfen bei der Diabetikerernährung.
Auch für Nudelprodukte, Teigfüllungen, Fleisch- oder Wurstwaren, Getränke ergeben sich technisch nutzbare Vorteile. Spezielle cellulosische Gele sorgen als Fettersatzstoffe für neue Möglichkeiten, wohlschmeckende Wurst- und Fleischwaren, Speiseeis oder Backprodukte mit deutlich reduziertem Fettanteil herzustellen. Auch hier unterstützt ein neu eingerichtetes Lebensmitteltechnikum in der JRS-Zentrale Rosenberg bei Rezepturerstellung und Anwendungsberatung. Die Faserprodukte für den Nahrungsmittelbereich produziert JRS in Werken in Weißenborn, Lodenau, Kiel sowie Schoolcraft (USA).
Der JRS-Geschäftsbereich Filtration beschäftigt sich mit Anschwemm-Filterhilfsstoffen, die bei der Fest-/Flüssig-Trennung unterschiedlichster Art zum Einsatz kommen. Auch hier greift die JRS auf die langjährige Technologieerfahrung mit nachwachsenden Pflanzenrohstoffen zurück. Ob Speiseölfiltration bei Sonnenblumen-, Oliven- oder Palmöl, Trennung von Lebensmittelhalbstoffen, Reinigung und Aufbereitung von Kühlschmierstoffen in der Industrie, Herstellung von Mineralölprodukten – Fasern aus der Natur verhelfen zu kostengünstigen und oftmals technisch raffinierten Lösungen in der Flüssigkeitsaufbereitung. Eine aktuelle und immer wichtigere Anwendung bildet die Biokraftstoffherstellung.
Auf den internationalen Fachmessen Biodiesel in Wien und „Oils and Fats“ in München konnten sich Fachbesucher über die vielseitige Funktionalität und die Produktionsvorteile der Faserstoffe überzeugen. Wichtiges Argument: die Pflanzenfaserstoffe bieten einfache, umweltgerechte Entsorgbarkeit. Die Filtrations-Produktrange aus dem Hause JRS umfasst Fasern aus unterschiedlichen Pflanzenarten, alle in unterschiedlichen Partikelabmessungen. Eine Spezialität sind dabei so genannte EFC-Produkte, die nach einem eigens entwickelten Verfahren aus halbcellulosischen Rohstoffen entstehen. Auch hier steht den Kunden ein Anwendungsberatungsteam zur Seite, das für die jeweils benötigten Filtrationsverfahren passende Vorschläge und Lösungen erarbeitet.
Über alle Messeveranstaltungen und Branchen hinweg ist ein immer stärkerer Trend hin zu nachwachsenden Rohstoffen und umweltgerechten Lösungen zu verzeichnen. „Dabei hat JRS offensichtlich den richtigen Lösungsansatz zu bieten, der sich auch im globalen Wettstreit zum immer wichtiger werdenden Erfolgsfaktor herauskristallisiert“, sagte Richard Salzer, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing der JRS. Die JRS unternimmt große Anstrengungen in Forschung, Entwicklung und Anwendungsberatung, um möglichst allen Bereichen der modernen Industrie geeignete Faserstoffe aus nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoffen anbieten zu können.
Ein international ausgerichtetes Vertriebs- und Logistikkonzept gehöre ebenso wie eine gesicherte Rohstoffbeschaffung zu den Fundamenten der weiteren Geschäftsentwicklung. Mittlerweile sind in der JRS an zwölf Produktionsstandorten weltweit über 1100 Mitarbeiter tätig. Eigene Vertriebs- und Beratungsbüros, über 200 lokale Fachvertretungen und Joint-Ventures sichern JRS im leistungsfähigen globalen Netzwerk.

 Weitere Infos: www.jrs.de
© Wirtschaft Regional 24.11.2007 00:00
791 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?