INfotag Bauausbildung Schüler informieren sich über Ausbildungschancen im Baugewerbe

Dringend Nachwuchs gesucht

  • Die Oberstufenschüler der Weitbrechtschule sind vollen Ohres, wenn Friedrich Zöllner erklärt, wie eine Treppe betoniert wird. (Fotos: Oliver Giers)
  • So wird auf dem Bau gearbeitet: Auszubildende am AZ Bau in Aalen zeigen ihre Fertigkeiten.
Zum siebten Mal fand am Dienstag der landesweite Informationstag zur Berufsausbildung in der Bauwirtschaft statt. In insgesamt 18 Bau-Ausbildungszentren in ganz Baden-Württemberg waren insbesondere Haupt- und Realschüler, Lehrer, Eltern sowie Berufsberater eingeladen, um sich über die Ausbildung und die Karrieremöglichkeiten in der Bauwirtschaft zu informieren. Auch das Ausbildungszentrum Bau in Aalen beteiligte sich an dem Infotag.Aalen   Aufgrund der großen Resonanz wird das Ausbildungszentrum Aalen heute und Donnerstag seine Pforten für die Schüler öffnen. Insgesamt werden sich dann rund 400 Schüler im Ausbildungszentrum Bau über die Berufe in der Bauwirtschaft informiert haben. Am Dienstag schauten die Jugendlichen in den Werkhallen den Lehrlingen über die Schulter und nahmen auch mal selbst die Maurerkelle in die Hand oder versuchten sich beim Fliesenlegen. Neben dem Einblick in die Praxis bekam der potenzielle Nachwuchs auch zahlreiche Informationen über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in den über 20 Ausbildungsberufen im Baugewerbe.
Über das große Interesse an der Informationsveranstaltung freute sich Petrus Uhl, Leiter des Ausbildungszentrums Bau in Aalen. Die Resonanz an der Veranstaltung sei in den letzten Jahren stetig gewachsen.
Das Baugewerbe sucht dringend Auszubildende, da in den nächsten Jahren viele Facharbeiter aus Altersgründen ausscheiden werden. „Wenn jetzt kein Nachwuchs kommt, wird es schwierig“, betont Uhl.
Das Baugewerbe hat sich in den letzten Jahren massiv verändert, der zunehmende Einsatz von Maschinen und moderner Technik, führt dazu, dass Muskelkraft und eine gute körperliche Konstitution längst nicht mehr ausreichen, um auf einer Baustelle erfolgreich arbeiten zu können. Wer eine Ausbildung im Baugewerbe anstrebt, sollte insbesondere in den Fächern Deutsch, Mathematik und Physik gute Zensuren vorweisen können. Daneben sind Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Verantwortungsbereitschaft gefragt. Wer diese Voraussetzungen erfüllt, dem stehen viele Karrieremöglichkeiten auf dem Bau offen.
Auf Neugier stieß die Informationsveranstaltung auch bei den Schülern der achten Klasse der Schiller-Hauptschule in Heubach. „Ich fand am Interessantesten zu sehen, wie man den Putz auf die Wand aufträgt“, sagte Benjamin Bednorz nach dem Rundgang durch die Werkhallen.
© Wirtschaft Regional 17.10.2007 00:00
492 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?