Zuversicht bei Carl Zeiss Meditec

Quartalszahlen Erstmals seit Beginn der Pandemie wächst der Umsatz mit Geräten für die Augenheilkunde wieder.

Oberkochen/Jena Carl Zeiss Meditech blickt mit Zuversicht in das laufende Geschäftsjahr. Der börsennotierte Medizintechnikkonzern geht davon aus, dass sich die Erholung bei Umsatz und operativem Ergebnis (Ebit) gegenüber dem von der Pandemie maßgeblich geprägten Vorjahr weiter fortsetzen wird, hieß es bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen.

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2020/21 erzielte Carl Zeiss Meditec einen Umsatz von 368,9 Millionen Euro (Vorjahr: 369,7 Millionen) – ein Rückgang von lediglich 0,2 Prozent im Vergleich zur noch nicht von der Pandemie beeinträchtigten Vorjahresperiode. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg auf 73,4 Millionen Euro (Vorjahr 56,8 Millionen). Die Ebit-Marge lag bei 19,9 Prozent (Vorjahr 15,4 Prozent). Im Bereich Augenheilkunde-Geräte (SBU Ophthalmic Devices) verzeichnete man erstmals seit Beginn der Pandemie wieder ein Umsatzwachstum.

Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG, sagt: „Dies ist ein guter Start in das neue Geschäftsjahr, vor allem vor dem Hintergrund der in vielen Märkten noch nicht überwundenen Pandemie. Insbesondere freue ich mich über die starken Wachstumsbeiträge aus der Region Asien/Pazifischer Raum und die gute Kostendisziplin im Unternehmen, die maßgeblich zur Ergebnisentwicklung beigetragen hat.“

© Wirtschaft Regional 08.02.2021 15:25
329 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?