Online-Händler mit Rekordumsatz

Bilanz Die Raumschmiede mit Standort in Heubach profitiert von der Pandemie und schafft mehr als 50 neue Jobs.

  • Raumschmiede-Standort in Heubach. Foto: Raumschmiede

Heubach. Der Online-Handel boomt in der Pandemie, auch die Raumschmiede-Gruppe hat 2020 ein absolutes Rekordjahr absolviert: Der Brutto-Umsatz stieg auf 93 Millionen Euro – ein Plus von rund 50 Prozent. Das Unternehmen profitiert dabei laut eigenen Angaben unter anderem von einer stark gestiegenen Nachfrage während der Coronabedingten Lockdown-Monate. Neben dem Umsatz sei außerdem die Anzahl der einzelnen Kundenbestellungen um 50 Prozent, von rund 150 000 auf mehr als 220 000 gestiegen.

Das Unternehmen, zu dem die Marken Garten&Freizeit, Piolo und Betten.de gehören, hat im vergangenen 56 neue Arbeitsplätze geschaffen. Aktuell umfasst die Belegschaft mehr als 140 Mitarbeiter in der Zentrale in Genderkingen sowie knapp 60 am Standort Heubach und 40 im polnischen Posen. Von den rund 240 Mitarbeitern sind 16 Auszubildende. Das Angebot der Raumschmiede-Shops umfasst derzeit 40 000 Produkte.

„Wie bislang immer in unserer Firmengeschichte sind wir auch 2020 deutlich gewachsen“, sagt Geschäftsführer Jürgen Schuster. „Wir profitierten dabei auch von einer verstärkten Online-Nachfrage aufgrund der Corona-Einschränkungen.“

Den Corona-Effekt erwartet Schuster auch für das erste Halbjahr 2021. Für die zweite Jahreshälfte könne er aktuell noch keine Aussage treffen. „Es gibt zu viele Unsicherheiten und bereits jetzt auftretende Probleme in der globalen Frachtlogistik, die zu Lieferengpässen und Preiserhöhungen führen werden. Aber wir sind sicher, dass wir aufgrund des insgesamt guten Ausblicks des Onlinemöbelhandels und aufgrund unserer Unternehmensstrategie auch im aktuellen Jahr wieder erfolgreich abschneiden werden.“

© Wirtschaft Regional 03.02.2021 15:32
728 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?