Kein schnelles Internet mit Ballons

  • Nicht rentabel: ein Ballon von Googles „Project Loon“. Foto: Andrej Sokolow/dpa
Der Google-Mutterkonzern Alphabet beendet seinen Versuch, entlegene Regionen mit Hilfe von Ballons mit schnellem Internet zu versorgen. Die dafür gegründete Tochterfirma Loon wird geschlossen. „Wir haben keinen Weg gefunden, die Kosten so weit zu senken, dass ein langfristig nachhaltiges Geschäft möglich wird“, schrieb Loon-Chef Alastair Westgarth.

Google hatte die Ballons, die monatelang in der Luft bleiben können, 2013 vorgestellt. Es gab enorme technische Herausforderungen. dpa

Kommentar
© Südwest Presse 23.01.2021 07:45
165 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?