Zur Person

Julian Groß erhält Preis

Aalen. Der Arbeitgeberverband Südwestmetall verleiht als Anerkennung für hervorragende wissenschaftliche Arbeit an der Hochschule Aalen jährlich den Südwestmetall-Preis der Bezirksgruppe. Der Träger des mit 3000 Euro dotierten Preises 2020 ist Julian Groß. Seine Masterthesis im Studiengang Elektronik und Formatik heißt „Designflow für neuronale Netze und CloudInterface-Entwicklung auf einem FPGA SoC: Von der Software zu der Hardware“. Südwestmetall-Geschäftsführer Markus Kilian lobt die Arbeit: „Das Werk von Julian Groß zeichnet sich durch hohe Innovation aus und ist von hohem praktischem Nutzen für die Industrie.“ Die Arbeit wurde am Institut für Materialforschung durchgeführt und von Prof. Dr.-Ing. Heinz-Peter Bürkle betreut. In seiner Arbeit setze sich Groß mit Machine Learning Anwendungen direkt am Sensor in Produktionsanlagen auseinander. Durch die von ihm durchgeführte Entwicklung ist es möglich, Daten nur während des Trainings in die dahinterliegende Cloud zu transferieren. Anschließend wird das trainierte Modell als Hardware in ein System-on-Chips (SoC) direkt am Sensor geladen, das dann die Bewertung der anfallenden Daten vornimmt. Die Entscheidungsdauer des Systems wird dadurch verkürzt sowie das Datenvolumen deutlich reduziert, welches in die Cloud übertragen wird.

© Wirtschaft Regional 20.11.2020 18:43
248 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?