KSK Ostalb bis 2035 klimaneutral

Banken Das Institut will sich klimaschonender aufstellen – und auch die Kunden in Sachen Nachhaltigkeit unterstützen.

Aalen. Die Kreissparkasse Ostalb will ihr Engagement und ihre Aktivitäten für mehr Nachhaltigkeit intensivieren und hat deshalb eine Selbstverpflichtung unterzeichnet. Darin verpflichtet sie sich, ihren Geschäftsbetrieb CO2-neutraler zu gestalten, Finanzierungen und Eigenanlagen auf Klimaziele auszurichten und Kunden bei der Transformation zu einer klimafreundlichen Wirtschaft und Gesellschaft zu unterstützen. „Wir wollen unser Nachhaltigkeitsengagement nachvollziehbar und transparent machen. Unsere Kunden sollen wissen, dass sie bei uns Angebote zur nachhaltigen Finanzierung bekommen und dass auch die Sparkasse immer nachhaltiger wird“, so Vorstandschef Markus Frei.

Ausgangspunkt der Selbstverpflichtung sei das Pariser Klimaschutzabkommen. „Wenn wir als Gesellschaft weiter selbstbestimmt leben wollen, dann müssen wir die ökologischen Grundlagen unseres Zusammenlebens schützen. Und zwar jetzt - nicht erst morgen.“ Die kommunalen Träger der KSK begrüßen die Initiative. „Es ist unternehmerisch sinnvoll, ökologisch zu denken und ist sozial verantwortlich, natürliche Lebensgrundlagen zu schützen“ so Landrat Dr. Joachim Bläse, Verwaltungsratschef der KSK. „Eine gute Balance aus ökologischer, sozialer und unternehmerischer Nachhaltigkeit passt sehr gut zur Sparkasse und kann vor Ort viel bewirken.“

© Wirtschaft Regional 18.11.2020 19:57
239 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?