Thermo-Pack streicht 140 Stellen

Abbau Das Unternehmen, das zur Rommelag-Gruppe gehört, stellt am Standort Gaildorf die Produktion von Standardfolien ein.

Gaildorf. Bittere Nachricht für die 170 Beschäftigten von Thermo-Pack in Gaildorf. Wie das Unternehmen mitteilt, wird dort die Produktion klassischer Standardfolien eingestellt. Thermo-Pack will sich künftig auf Anwendungen in der Pharmabranche konzentrieren. Bereits Ende Oktober werde die Produktion ruhen. 140 der 170 Mitarbeiter verlieren ihre Arbeitsplätze. „Wir sind an einem Punkt angelangt, wo wir keine Perspektive mehr erkennen“, erklärt Bernd Hansen, Eigentümer des Familienunternehmens Thermo-Pack Kunststoff-Folien und Präsident der international agierenden Rommelag-Gruppe, die auch einen Standort in Untergröningen betreibt.

Thermo-Pack entwickelt Verpackungen, die aus Kunststoff-Folien bestehen, für Lebensmittel, Kosmetik und eben die Pharmaindustrie. Schon seit Jahren soll das Werk nicht mehr dem Wettbewerbsdruck standhalten können. „Wir haben bis zuletzt alles versucht, mussten jedoch feststellen, dass keine der von uns erarbeiteten Maßnahmen zu einem dauerhaften Erfolg für die Folienproduktion geführt hätte“, so Bernd Hansen in der „Stuttgarter Zeitung“.

Für die 140 betroffenen Mitarbeiter wird eine Transfergesellschaft gegründet, den betroffenen Auszubildenden sollen Arbeitsplätze an anderen Standorten angeboten werden.

© Wirtschaft Regional 05.08.2020 11:40
3260 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?