Würth Verstöße bei Betriebsratswahl

Die Betriebsratswahl bei der deutschen Muttergesellschaft des Handelskonzerns Würth ist ungültig. Es sei gegen Wahlvorschriften verstoßen worden, teilte das zuständige Arbeitsgericht mit. Es monierte auf den Stimmzettelumschlägen angebrachte Nummern – und damit verletzte Grundsätze einer geheimen Wahl. So habe der Eindruck entstehen können, dass das Wahlverhalten nachverfolgbar sei. Zudem wurde das Wahlausschreiben beanstandet. dpa
© Südwest Presse 01.08.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?