Kontrolle wird reformiert

Bundesregierung will Kapitalmarkt transparent machen.
Die Bundesregierung will die Bilanzkontrolle reformieren. Ein Sprecher des Justizministeriums sagte, ein „sachkundiges, wirkungsvolles und effizientes Bilanzkontrollverfahren“ sei wichtig, um einen funktionsfähigen und transparenten Kapitalmarkt zu gewährleisten. Anlass ist der Bilanzskandal um Wirecard.

Zusammen mit dem Finanzministerium werde das Ausmaß des Reformbedarfs analysiert. Als erstes werde der Vertrag mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) gekündigt, die im Staatsauftrag die Bilanzen kontrolliert.

Wirecard hatte Insolvenz beantragt. Das Unternehmen hatte zuvor eingestanden, dass in der Bilanz aufgeführte Barmittel von 1,9 Mrd. EUR, die angeblich auf asiatischen Bankkonten lagen, nicht auffindbar seien. Daraufhin hatte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) eine schärfere Regulierung angekündigt. dpa
© Südwest Presse 30.06.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?