Kreativer Protest bei Bosch AS

IG Metall Mit tausend Stühlen wenden sich Gewerkschaft und Betriebsrat gegen geplanten Stellenabbau.

Schwäbisch Gmünd. Mit einer kreativen Protestaktion setzen die IG Metall und der Betriebsrat der Bosch AS ein Zeichen gegen den geplanten Abbau von 2100 Stellen und den schleppenden Verlauf der Verhandlungen um die Zukunft des Standorts Schwäbisch Gmünd. Das Motto der Kundgebung, die wegen der Corona-Beschränkungen ohne große Menschenansammlungen ablaufen wird, lautet „5 vor 12 - Bosch stellt uns die Stühle vor die Tür“. Sie findet am Montag, 15. Juni, um 11.55 Uhr auf dem öffentlichen Gelände vor der Firma Bosch AS, Werk 2, im Schießtal in der Richard-Bullinger-Straße statt.

„Es werden wohl um die 1000 Stühle vor dem Werk zu sehen sein“, sagt Roland Hamm, der für die IG Metall an den Verhandlungen teilnimmt. Das bislang letzte Gespräch zwischen Arbeitnehmervertretern und Geschäftsführung fand am Mittwoch, 10. Juni, hinter verschlossenen Türen statt. Am Montag um 10 Uhr gibt es bei Bosch AS eine Betriebsversammlung, die wegen der Corona-Beschränkungen online stattfindet.

„Wir sind nun an einem Punkt, wo die Verhandlungsführer gegenüber der Belegschaft Rede und Antwort stehen müssen“, sagt IG-Metall-Vertreter Hamm. Er kritisiert insbesondere, dass das Unternehmen unverändert am Abbau von 2100 Stellen festhalte.

Die geplante Aktion hat zu einer Stellungnahme des Unternehmens geführt. Bosch AS will bald eine Einigung.

© Wirtschaft Regional 12.06.2020 06:04
841 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?