Gemüsebauern schneiden besser ab

  • Landwirt Uwe Beck (Echterdingen) erntet einen Spitzkohl. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Baden-Württembergs Gemüsebauern können etwas durchatmen – im vergangenen Jahr haben sie wieder mehr geerntet als im extrem trockenen Jahr 2018. So wurden 2019 gut 341 900 Tonnen Gemüse geerntet – 17 Prozent mehr als im Vorjahr, obwohl der Anbauumfang nur um 1,2 Prozent zulegte. Vor allem dem Kohl tat der Niederschlag gut: Bei Weißkohl legte der Ertrag um 40 Prozent zu. Mengenmäßig liegt das Wurzel- und Knollengemüse vorne: Es bestreitet mit 113 000 Tonnen rund ein Drittel des gesamten geernteten Gemüses im Land. dpa
© Südwest Presse 15.02.2020 07:45
425 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?