Voith kauft zwei weitere Unternehmen

Übernahme Der Konzern aus Heidenheim will sein Kerngeschäft mit zwei Beteiligungen weiter ausbauen.

Heidenheim. Bereits bei der Bilanzpressekonferenz vor einigen Wochen in Stuttgart hatte Dr. Toralf Haag erklärt, sein Unternehmen Voith plane auch zukünftig anorganisch zu wachsen, sprich: Firmen zu übernehmen. Um den Jahreswechsel haben die Heidenheimer nun zwei Beteiligungen perfekt gemacht. Voith will zum einen 70 Prozent an Elin Motoren, einem Hersteller von Elektromotoren und Generatoren mit 900 Mitarbeitern und rund 120 Millionen Euro Jahresumsatz, übernehmen. Zudem steht eine 90-prozentige Beteiligung am italienischen Anlagenbauer Tosotec bevor. Zu finanziellen Details äußerte sich Voith nicht.

„So bauen wir unser Kerngeschäft im Bereich Nachhaltigkeit, Dekarbonisierung und Digitalisierung aus“, erklärt Haag. Die Elektrifizierung des Antriebsstrangs und Papier als nachhaltiger Rohstoff spiele hierbei eine zentrale Rolle.

Der Abschluss des Erwerbs der Anteile an beiden Unternehmen soll voraussichtlich im Laufe des ersten Halbjahres erfolgen und steht unter dem Vorbehalt, dass alle behördlichen Genehmigungen erteilt werden und weitere übliche Abschlussbedingungen erfüllt sind, teilten die Heidenheimer mit. Bereits zum 1. Dezember 2019 hatte Voith für einen Kaufpreis von 319 Millionen Euro den Schweizer Papiertechniker BTG übernommen.

© Wirtschaft Regional 02.01.2020 17:17
988 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?