Industriedialog wird fünf Jahre alt

Veranstaltungsreihe Hochkarätige und interessante Referenten geben sich an der Hochschule Aalen die Klinke in die Hand. Zum Jubiläum kommen Vertreter von Daimler, Microsoft und des Bundesamtes für IT-Sicherheit.
  • Der Zulauf zu den Montagabend-Veranstaltungen an der Hochschule Aalen ist stets enorm. Archiv-Foto: Simone Haag

Aalen

Vorstandschefs, Bundesamts-Präsidenten und internationale Referenten, aber auch Studenten, Tüftler und Gründer: Die Redner beim Industriedialog Industrie 4.0 an der Hochschule Aalen haben ihren Zuhörern stets etwas Interessantes zu erzählen. Nun wird die erfolgreiche Vortragsreihe fünf Jahre alt. Die Veranstalter feiern das mit einer Podiumsdiskussion am 4. Dezember.

Ein Blick zurück: Im Wintersemester 2017 referierte die Vorstandsvorsitzende Sabine Bendiek von Microsoft Deutschland vor 450 Zuhörern in der voll besetzten Aula der Hochschule. Thema: digitale Transformation. Im Sommersemester 2017 war der Vortrag von Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, mit Bundestagsabgeordneter Roderich Kiesewetter das Highlight. Beide diskutierten das Thema Cybersicherheit in der Digitalisierung. Es wurden aber auch Referenten aus dem Ausland eingeflogen: beispielsweise die IT-Forensikerin Dr. Jan Collie aus Cambridge in Großbritannien, deren spannender Vortrag und lebendige Art das Publikum fesselten. Zu hören waren an der Hochschule auch zwei Vorträge mit Live-Hacking, bei denen die Referenten Smartphones der Zuhörer hackten oder Preise in Onlineshops zu Gunsten der Käufer manipuliert wurden.

Der Vortrag von Eric Salewyn von Daimler über autonomes Fahren im Wintersemester 2018 war ein ebenso großer Erfolg wie der Beitrag der Erwin Hymer Group aus Bad Waldsee, die ein autonomes Wohnmobil vorstellte. Motorsportlegende Willy Rampf begeisterte nicht nur das Emotion-Rennteam mit seinem Vortrag zum E-Rennen am Pikes Peak in Colorado. Und Maschinenbauthemen wie beispielsweise zum „digitalen Zwilling“ fanden großen Anklang in den insgesamt 43 Veranstaltungen in fünf Jahren.

Organisatorin Simone Haag von der Steinbeis Transferplattform Industrie 4.0 an der Hochschule Aalen bewies dabei stets ein gutes Händchen und holte hochkarätige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik mit ihren interessanten Themen an die Hochschule Aalen. Gekommen sind zu den Vorträgen durchschnittlich 200 Zuhörer pro Veranstaltung.

Podiumsdiskussion zu Künstlicher Intelligenz

Einfach frech die oberste Führungsetage anfragen. Das funktioniert eigentlich immer.

Simone Haag
Steinbeis Transferplattform

So erfolgreich könnte es auch in Zukunft weitergehen, findet Simone Haag. „Mir macht die Organisation der Vortragsreihe unglaublich großen Spaß“, sagt sie. Ihr Geheimnis: „Einfach frech die oberste Führungsetage anfragen. Das funktioniert eigentlich immer.“ Die Hochschule Aalen freue sich jedenfalls auch in Zukunft auf spannende Vorträge.

Spannend dürfte bereits die besondere Podiumsdiskussion werden, mit der das Jubiläum am 4. Dezember begangen wird. Im Mittelpunkt steht die Frage: „Welche Chancen und Risiken birgt Künstliche Intelligenz?“ Überschrieben ist die Diskussion, die ab 19 Uhr in der Aula der Hochschule stattfindet, mit dem Motto: „I4.0 Leadership without KI Leadership?“

Welche Rolle sollen intelligente Systeme künftig im Alltag spielen? Wie weit ist die Entwicklung autonom fahrender Fahrzeuge vorangeschritten? Und was bedeutet das für unsere persönliche Autonomie? Das sind nur einige der Fragen, die erörtert werden.

Die Diskutanten sind Bundestagsabgeordneter Roderich Kiesewetter, Dr. Steven Peters, Leiter des Bereichs Künstliche Intelligenz in der Konzernforschung der Daimler AG, Dr. Günther Welsch, Abteilungsleiter KI im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Alexander Britz, Leiter digitale Transformation und künstliche Intelligenz bei Microsoft Deutschland, sowie der Rektor der Hochschule Aalen, Prof. Dr. Gerhard Schneider. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Axel Zimmermann, Leiter der Steinbeis Transferplattform Industrie 4.0, Zentrum Industrie 4.0 der Hochschule Aalen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung über die Homepage wird gebeten: www.hs-aalen.de/i40dialog

© Wirtschaft Regional 18.11.2019 15:15
Ist dieser Artikel lesenswert?