Eduard Kelbler erhält Binder-Optik-Preis

Hochschule Aalen Augenoptik-Student für seine Forschungen zu Kontaktlinsen aus dem 3D-Drucker ausgezeichnet.
  • Student Eduard Kelbler (Zweiter von rechts) erhielt den Binder-Optik-Hochschulpreis. Es gratulierten (von links) Dr. Andreas Holschbach (Betreuer der Bachelorarbeit), Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Dr. Helmut Baur (Binder Optik) und Prof. Dr. Ekbert Hering (ehemaliger Hochschulrektor). Foto: privat

Aalen. Kontaklinsen aus dem 3D-Drucker? Würde es nach Eduard Kelbler gehen, wäre das schon bald Standard in den Augenoptik-Fachgeschäften. Der Student der Hochschule Aalen forscht seit seiner Bachelorarbeit an dieser Innovation. Dafür wurde er jetzt mit dem Hochschulpreis der Binder Optik GmbH ausgezeichnet.

„Wir fordern viel von unseren Studierenden. Umso wichtiger ist es, herausragende Leistungen wie diese zu würdigen“, lobte Prof. Dr. Gerhard Schneider die herausragende Arbeit von Kelbler. Im Innovationszentrum der Hochschule Aalen begrüßte der Rektor zusammen mit seinem Vorgänger Prof. Dr. Dr. Ekbert Hering die Gratulanten.

Unter dem Titel „Entwicklung eines geeigneten Verfahrens zur additiven Herstellung formstabiler Kontaktlinsen für den Studiengang Augenoptik“ arbeitete Kelbler an den Sehhilfen aus dem 3D-Drucker. Generalkonsul Dr. Helmut Baur, Geschäftsführender Gesellschafter der Binder Optik GmbH, überreichte ihm den mit 2000 Euro dotierten Preis. „Sie haben mich sehr beeindruckt, denn Sie haben sich eines völlig neuen Themas angenommen und Schritt für Schritt daran gearbeitet“, lobte er Kelbler. Der Hochschulpreis der Binder Optik GmbH wird alle zwei Jahre für Bachelorarbeiten des Studiengangs Augenoptik der Hochschule Aalen verliehen, die besonders innovativ sind und eine hohe praktische Relevanz für die Wirtschaft haben. Er wurde dieses Jahr zum zwölften Mal vergeben.

© Wirtschaft Regional 29.10.2019 20:59
523 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?