Endlosbänder für mehr als 100 Länder

Erweiterung Max Schlatterer erweitert seine Unternehmensflächen in Herbrechtingen-Vohenstein.
  • Die Vergrößerung des Werks im Industriegebiet Vohenstein.Grafik: Max Schlatterer GmbH & Co. KG

Herbrechtingen. Alles dreht sich um Endlosbänder bei Max Schlatterer. Das Unternehmen liefert Endlosbänder von Herbrechtingen hinaus in die Welt. Die Kunden sind in mehr als 100 Ländern zu finden. „Zur Gewährleistung einer zukunftsweisenden, nachhaltigen und ressourcenschonenden Produktion von endlosen Antriebs-, Transport- und Prozessbändern“, so das Unternehmen, soll das Werk im Industriegebiet Herbrechtingen-Vohenstein jetzt erweitert werden. Der von der Architektengruppe Wittmann aus Heidenheim geplante Erweiterungsbau soll bis zum Ende des Jahres 2020 bezugsfertig sein. In den Neubau wird zu Teilen die Fertigung von Antriebs- und Transportbändern von der Alt-Ulmer Straße umziehen.

Mit diesem Bauvorhaben setze man erneut ein Zeichen der Verbundenheit zum Standort Herbrechtingen, so die Firma Schlatterer. Die neue Halle wird etwas größer als das bestehende Gebäude werden. Auf die eingeschossige Produktion wird zur Straßenseite hin ein zweigeschossiger Verwaltungstrakt aufgesetzt. Dieser ragt fünf Meter über eine doppelgeschossige Glasfassade hinaus und bildet damit den neuen Hauptzugang des Gesamtgebäudes. Kürzere Wege, intelligentere Abläufe, höhere Effizienz in der Produktion, verbesserte Wertschöpfung und modernere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter seien Gründe für den Neubau. Große Oberlichter im Dach sorgen für viel Tageslicht, „eine Industriearchitektur für Menschen“, heißt es von Schlatterer.

Nach etwa zweijähriger Vorbereitungs- und Planungszeit wurden die Erdarbeiten im April dieses Jahres begonnen. Die beauftragte Architektengruppe Wittmann aus Heidenheim hatte bereits 2011 eine Erweiterung des Werks im Gebiet Vohenstein geplant.

© Wirtschaft Regional 05.09.2019 19:21
227 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?