Immer mehr im Urlaub erreichbar

Arbeitnehmer Ferienzeit ist Urlaubszeit. Doch immer mehr Arbeitnehmer sind auch dann für ihren Arbeitgeber bereit.

Stuttgart. Die Sommerferien haben begonnen. Aber für immer mehr Baden-Württemberger ist der Urlaub kein richtiger Urlaub. Laut einer Umfrage der Barmer-Krankenkasse unter 1200 Beschäftigten sind 64 Prozent für den Arbeitgeber auch im Urlaub erreichbar. Sowohl telefonisch (57 Prozent) als auch per Kurznachricht (61 Prozent) oder E-Mail (27 Prozent).

Die Krankenkasse findet das problematisch. „Urlaub ist keine Arbeitszeit und die Arbeitgeber sollten die digitale Verfügbarkeit ihrer Beschäftigten nicht ausnutzen, zumal sie eine Fürsorgepflicht haben. Besser wäre es, die Mitarbeiter dabei zu unterstützen, sich ausreichend zu erholen“, erklärt Winfried Plötze, Landesgeschäftsführer der Barmer in baden-Württemberg. Mehrere Studien hätten die positiven Auswirkungen eines Urlaubs belegt. Nach einer Auszeit vom Job seien die Menschen kreativer und leistungsfähiger. Zudem wären sie nach einem Urlaub seltener krank.

Arbeitnehmer haben es auch selbst in der Hand, so die Barmer weiter. Wer in der Freizeit Handy oder Laptop nur selten für Arbeitszwecke nutze, sich vom Job emotional abgrenze und Sport treibe, sei weniger erschöpft und steigere seine Arbeitsfähigkeit. Das belege eine repräsentative Studie der Universität St. Gallen im Auftrag der Barmer.

© Wirtschaft Regional 30.07.2019 19:38
629 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?